ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Frankfurter Flughafen braucht auch nach dem Ausbau wirtschaftlich tragfähige Nachtflugregelung - Nachtflugverbot gefährdet tausende Arbeitsplätze

Berlin (ots) - Ab heute verhandelt der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) über den Ausbau des Frankfurter Flughafens im Hauptverfahren. Dazu erklärt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen):

"Mit Milliarden-Investitionen wird der Flughafen Frankfurt ausgebaut. Der Flughafen bleibt auch zukünftig Jobmotor und volkswirtschaftliches Zugpferd. Damit der Flughafen seine Wirtschaftkraft entfalten kann, brauchen wir eine tragfähige Nachtflugregelung", erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel.

Der Planfeststellungsbeschluss sieht vor, dass zwischen 23 und 5 Uhr insgesamt 17 Flüge möglich sind. Im Eilverfahren hatte der VGH Kassel bereits angedeutet, dass die vorgesehenen Nachtflüge weiter eingeschränkt werden könnten.

"Ein weitgehendes Nachtflugverbot bedroht tausende Arbeitsplätze. Gerade Urlaubs- und Frachtflieger sind auf die Möglichkeit zu Nachtflügen angewiesen", sagt Beisel. Wenn der Frankfurter Flughafen nachts geschlossen wird, gefährdet dies den Luftverkehrsstandort Deutschland und dessen wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit.

Der Flughafenverband ADV erwartet trotz derzeitiger Krise ein mittleres Wachstum im internationalen Luftverkehr von etwa vier bis fünf Prozent im Jahr. Für das Jahr 2020 sind mehr als 300 Millionen Passagiere prognostiziert (2008: 190 Mio.). "Wir müssen auch nachts Luftverkehrsinfrastruktur anbieten, ansonsten sucht sich das Verkehrswachstum einen anderen Weg - nämlich an den deutschen Flughäfen vorbei", mahnt Ralph Beisel.

Der Flughafenverband ADV: starke Flughäfen - kompetenter Partner

Die ADV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen wurde 1947 in Stuttgart gegründet und ist damit der älteste Verband der zivilen Luftfahrt in Deutschland. Heute vertritt der Flughafenverband ADV die Flughäfen in der Schweiz, Österreich und in Deutschland.

Der Flughafenverband ADV setzt sich für einen leistungsstarken und wettbewerbsfähigen Luftverkehrsstandort Deutschland ein. Die ADV unterstützt alle Maßnahmen, die den bedarfsgerechten Ausbau ermöglichen, die optimale Nutzung der vorhandenen Kapazitäten gewährleisten, die Intermodalität unterstützen sowie die Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit des Luftverkehrs fördern.

Pressekontakt:

Leif Erichsen
Pressesprecher
Politik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 310118-52
Mobil: 0157 72 58 94 76

Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Das könnte Sie auch interessieren: