Fleurop AG

Rosarote Hektik: der Valentinstag aus Floristen-Perspektive

Rosarote Hektik: der Valentinstag aus Floristen-Perspektive
Fleurop-Partnerflorist Karsten Flöter / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/44021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Fleurop AG"

Berlin (ots) - Am 14. Februar ist Valentinstag. Überall auf der Welt wird er von Liebespaaren mit kleinen Geschenken und romantischen Stunden gefeiert. Für Floristen jedoch ist der Tag eher turbulent als romantisch. Fleurop-Partnerflorist Karsten Flöter aus Berlin berichtet über den Tag der Verliebten aus Floristensicht.

Auch wenn der Valentinstag keine Erfindung der Blumenhändler ist, wie hier und da behauptet wird, so ist der Valentinstag gewiss ein wichtiger Tag für sie. Nach dem Muttertag im Mai ist er für viele Blumengeschäfte der Tag, der den zweithöchsten Umsatz des Jahres beschert. Schließlich sind Blumen überall auf der Welt das beliebteste Geschenk zum Valentinstag.

Fleurop-Partnerflorist Karsten Flöter steht seit 17 Jahren hinter dem Ladentisch der Flower Factory im Berliner Stadtteil Moabit und erzählt dazu: "Insgesamt verarbeiten mein Team und ich für den Valentinstag circa 5.000 Blumenstiele zu Sträußen, Gestecken und Bouquets. Leider bedeutet ein hoher Umsatz am Valentinstag nicht automatisch einen hohen Gewinn. Die Preise für Schnittblumen auf dem Großmarkt schnellen in den Tagen vor dem Valentinstag unglaublich in die Höhe. Viele Blumenfachgeschäfte planen zudem Extrapersonal ein, um den gegenüber gewöhnlichen Tagen hohen Kundenansturm bewältigen zu können." Trotz der Überstunden, die der Hochbetrieb verlangt, ist der Valentinstag für Karsten Flöter ein Lieblingstag: "Bei uns im Geschäft bekommen wir viel mit von der romantischen Stimmung der Kunden. Wir sehen die verliebten Blicke, spüren das Herzklopfen und die prickelnde Aufregung. Zu solchen Anlässen macht es wahnsinnig viel Spaß, die Kunden hinsichtlich Farbgebung und Form eines geeigneten Blumenarrangements zu beraten, mit ihnen zusammen die richtigen Worte für die beiliegenden Grußkarten zu finden oder extravagante Sonderwünsche wie große Blütenherzen anzufertigen."

Die meistverkaufte Blumensorte zum Valentinstag sei nach wie vor die rote Rose, so der Berliner Florist. "Frühlingsblüher wie Tulpen und Ranunkeln folgen jedoch dicht danach", sagt er. "Rot ist auch gar nicht unbedingt mehr so sehr die typische Farbe für Valentinsblumen. Viele Kunden entscheiden sich für eine Kombination aus weißen oder cremefarbenen Blüten in Kombination mit Pink- und Rosatönen", so Karsten Flöter.

All denjenigen, die den Valentinstag leider nicht mit ihrer besseren Hälfte verbringen können, kann Fleurop helfen. Die Valentinskollektion im Onlineshop www.fleurop.de beinhaltet jede Menge blumiger Arrangements in verschiedenen Farben und Preisklassen. Jede Bestellung, die bis zum Valentinstag am 14. Februar 2016 um 11.00 Uhr eingeht, wird noch am selben Tag ausgeliefert.

Ansprechpartnerin:


Christine Veauthier
Adresse: Fleurop AG, Lindenstraße 3-4, 12207 Berlin
Tel.: 030/713 71-291, Fax: 030/713 83-291
E-Mail: christine.veauthier@fleurop.de
Website: http://www.fleurop.de
Newsroom: http://fleurop.newsroom.eu
Original-Content von: Fleurop AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: