Autobahn Tank & Rast

Die 7 Tipps von Serways zum Reisen mit Kindern

Bonn (ots) - Quengelnder Nachwuchs, ewige Staus und brütende Hitze können den Start in die Ferien zur Tortur werden lassen. Das muss nicht sein. Serways, die Dienstleistungsmarke von Tank & Rast, hat sieben Tipps fürs angenehme Reisen mit Kindern zusammengestellt.

Tipp Nr. 1: So vermeiden Sie das "Mir ist schlecht..."

Zwar lenkt das Essen und Trinken während der Urlaubsfahrt Kinder für einige Minuten ab. Doch das "Mir-wird-schlecht" ist damit so gut wie vorprogrammiert. Besser ist es, ausgiebig Pause zu machen - beispielsweise an einer Raststätte - und hier etwas zu essen. Und mit Wasser als Getränk im heißen Auto stillt man den Durst der Kinder besser und gesünder als mit Limonaden oder Säften.

Tipp Nr. 2: Je länger die Fahrt, desto ausgiebiger und häufiger die Pausen

Bei Autofahrten sollte man genügend lange Pausen einplanen. So kann man mit frischer Luft den Kreislauf wieder in Schwung bringen und sich mit einem Snack aus dem Tankshop oder in der Raststätte stärken, während sich die Kinder auf einem Spielplatz austoben. Wer zu lange ohne Pause am Steuer sitzt, riskiert schwere Unfälle.

Tipp Nr. 3: Süßigkeiten sind der falsche Snack im Auto

Kinder mögen Süßigkeiten oder Traubenzucker. Diese sorgen zwar für einen kurzfristigen Energieschub, weil der Blutzuckerspiegel ansteigt. Schnell fällt er jedoch wieder ab und löst ein Heißhungergefühl aus. Deshalb: Statt Süßigkeiten zu konsumieren, bei einem Stopp lieber zu Obst, Salat oder Quarkspeisen greifen.

Tipp Nr. 4: Kleinkinder und Babys im Auto zu füttern ist gefährlich

Wenn Kleinkinder während der Fahrt gefüttert werden, ist die Gefahr groß, dass sie sich bei einem starken Bremsmanöver mit einem Löffel oder einer Flasche verletzen. Abgesehen davon können sie sich verschlucken. Deshalb: Kleinkindern und Babys nur während einer Fahrtpause eine Mahlzeit geben.

Tipp Nr. 5: Wer früh losfährt, entgeht der Mittagshitze

Die Sommerhitze kann die Fahrtüchtigkeit und somit die Verkehrssicherheit stark beeinträchtigen. Sie kann sogar zum Kreislaufkollaps führen. Fahren Sie daher in den frühen Morgen- oder Abendstunden los. So entgehen Sie der Mittagshitze. Außerdem viel Wasser trinken, regelmäßig Pausen einlegen und diese dann im Schatten verbringen.

Tipp Nr. 6: Beziehen Sie Ihre Kinder mit in die Reiseplanung ein

Wenn Eltern ihren Nachwuchs in die Streckenplanung mit einbeziehen, wirkt sich das positiv auf die Stimmung im Auto aus. So kann zum Beispiel gemeinsam festgelegt werden, wo und wann man eine Pause einlegt. Ältere Kinder, die bereits das Lesen und Schreiben beherrschen, können während der Fahrt eine Karte halten und somit sogar dem Fahrer behilflich sein.

Tipp Nr. 7: So gewinnen Sie den Kampf gegen die Langeweile

Während langer Autofahrten kann Kindern schnell langweilig werden. Da Bilderbücher nicht für alle das richtige sind, empfehlen sich unterhaltsame Spiele, an denen alle Familienmitglieder teilnehmen können: Städte erraten anhand von Autoschildern, "Ich sehe was, was du nicht siehst" oder Hörspielkassetten bzw. CDs.

Über Autobahn Tank & Rast:

Die Autobahn Tank & Rast ist der führende Anbieter von Gastronomie, Einzelhandel, Hotellerie und Kraftstoff auf den Autobahnen in Deutschland. Sie betreibt mit ihren Pächtern im deutschen Autobahnnetz rund 340 Tankstellen und rund 370 Raststätten (einschließlich 50 Hotels). Rund 500 Millionen Reisende besuchen jedes Jahr die Servicebetriebe der Tank & Rast.

Pressekontakt:

Andreas Rehm, Unternehmenskommunikation,
Autobahn Tank & Rast Holding GmbH
Tel.: (02 28) 9 22-2770, Fax: (02 28) 9 22-4230,
Email: andreas.rehm@tank.rast.de

Original-Content von: Autobahn Tank & Rast, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Autobahn Tank & Rast

Das könnte Sie auch interessieren: