SoVD Sozialverband Deutschland

Renten-Nullrunde: SoVD fordert Abschaffung des Nachhaltigkeitsfaktors

Berlin (ots) - Zum heutigen Beschluss des Bundeskabinetts erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

Die heute beschlossene Nullrunde ist ein Alarmzeichen für die Zukunft der Rentnerinnen und Rentner. Nur die Rentengarantie bewahrt sie in diesem Jahr vor einer Minusrunde. Über den Nachholfaktor werden verhinderte Kürzungen in den nächsten Jahren von möglichen Rentenerhöhungen abgezogen, denn die anstehenden Kürzungen von 3,81 Prozent in den alten und 1,83 Prozent in den neuen Bundesländern sollen in den kommenden Jahren nachgeholt werden. Zudem dämpft der Riester-Faktor künftige Rentenanpassungen. Die Kürzungsfaktoren werden dazu führen, dass bei einer schwachen Lohnentwicklung von weiteren Nullrunden oder bestenfalls Minianpassungen auszugehen ist.

Vor dem Hintergrund steigender Beitragsbelastungen in der Kranken- und Pflegeversicherung sowie der Nullrunden in den vergangenen Jahren ist diese Entwicklung geradezu dramatisch. Allein im Zeitraum 2004 bis 2008 lag der Wertverfall bei den Renten bei mehr als zehn Prozent.

Der SoVD fordert die Bundesregierung auf, den Nachholfaktor abzuschaffen und den Riester-Faktor vollständig auszusetzen. Zudem muss die Rentengarantie so fortentwickelt werden, dass eine angemessene Teilhabe der Rentner an der Lohnentwicklung gewährleistet werden kann.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

Pressekontakt:

Kontakt:
Benedikt Dederichs
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de
Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: