Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

"Alkoholismus" - Pressekonferenz am 20. April

    Böblingen (ots) - Fast 12 Milliarden Liter Bier, mehr als
eineinhalb Milliarden Liter Wein und rund 500 Millionen Liter an
"harten" Spirituosen werden jährlich in Deutschland verkonsumiert:
Damit sind wir europaweit Spitze!
    
    Wo aber ist die Grenze zwischen genußreichem und schädlichem
Trinken? Welchen "Flurschaden"  der Alkohol als "Nervenkiller Nr. 1"
zum Beispiel in unserem Gehirn anzurichten vermag, zeigen die
diagnostischen Verfahren der modernen Medizin immer deutlicher.
    
    Mindestens 12 Millionen Problemtrinker im Lande bedürften an sich
gezielter ärztlicher bzw. psychologischer Hilfen. Stattdessen wird
vielerorts immer noch die absolute Enthaltsamkeit als einziges
legitimes Therapieziel gepredigt. Selbst von den Alkoholabhängigen
aber erreichen nur knapp 5 Prozent Eingang in die traditionelle
Suchthilfe.
    
    Was tun? Ein Nürnberger Suchtforscher geht hier neue, geradezu
revolutionäre Wege, indem er das starre Abstinenzdogma ad absurdum
führt: Mit seinem "Ambulanten Gruppen-/Einzelprogramm zum
kontrollierten Trinken" und seinem "10-Schritte-Programm zum
selbständigen Erlernen des kontrollierten Trinkens" setzt der
Psychologe Professor Joachim Körkel von der evangelischen
Fachhochschule Nürnberg keine entmutigenden, sondern jeweils
ermutigende Grenzen im Trinkverhalten. Wie gut und nachhaltig das in
der Praxis funktioniert, dazu wird Körkel  
    
    am Samstag, dem 20. April 2002,  
    im Münchner Queens Hotel, Effnerstr. 99,
    
    die aktuellen Daten vorlegen.

    Was sagen die Mediziner zu dem für manche Suchttherapeuten
geradezu ketzerischen Vorgehen des Psychologen? Darüber diskutieren
in München unter Leitung des Chefs der Neurologischen Univ.-Klinik
Würzburg, Professor Karl-Heinz Reiners, namhafte Experten aus Klinik
und Praxis. Sie stellen den Nervenschutzstoff Benfotiamin vor, der zu
einem gezielten Mäßigungsprogramm immer dazugehört.
                            
    Alle Referenten werden Ihnen auf der
    
    Pressekonferenz, Raum Ettal,
    von 9.00 Uhr bis 9.45 Uhr
    
    Rede und Anwort stehen.
    
    Natürlich laden wir Sie auch zum Fachkongreß, der mit freundlicher
Unterstützung von Wörwag Pharma, Böblingen, ab 10.00 Uhr im Raum
Hohenschwangau stattfindet, ganz herzlich ein.
    
ots Originaltext: Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen und Anmeldungen bitte an:

GK Quest Akademie
Herrn Dieter König
Tel: 06221/7392030
FAX: 06221/7392040
e-Mail: koenig@gk-quest.de



Das könnte Sie auch interessieren: