Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Exhibitionist aufgetreten, Mainz-Kastel, seit Juli 2014

(ho)Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt in mehreren Fällen von sexueller Beleidigung und Belästigung durch eine männliche Person im Bereich der Theodor-Heuss-Brücke. In der Zeit von Juli bis November dieses Jahres kam es mittlerweile zu drei Vorfällen, bei denen sich ein nackter Mann den betroffenen Frauen in Mainz-Kastel, im Bereich des Hochkreisels, Bushaltestelle Brückenkopf und der näheren Umgebung näherte und diese belästigte. Der letzte Fall ereignete sich am 13.11.2014, wobei der nackte Mann gegenüber einer jungen Frau in Scham verletzender Art und Weise auftrat. Der Täter wurde in den bekannt gewordenen Fällen als ca. 25 - 45 Jahre alt, ca. 1,70 - 1,80 Meter groß, mit schlanker/normaler Statur und hellen, braunen bis dunkelblonden, kurzen Haaren beschrieben. Sollte der Mann noch gegenüber weiterer Frauen aufgetreten sein, werden diese und andere Zeugen gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzten. Bei verdächtigen Beobachtungen in diesem Bereich wählen Sie bitte sofort den Polizeinotruf 110.

2. Mülltonnenbrände, Mainz-Kastel, Roonstraße / Wiesbaden, Frankenstraße, 19.11.2014, 22:40 Uhr - 23.25 Uhr

(He)In den gestrigen Abendstunden wurden in der Roonstraße in Mainz-Kastel und der Frankenstraße in Wiesbaden Großraummülltonen durch Brände beschädigt. In Kastel wurde die Feuerwehr gegen 23:30 Uhr an den Einsatzort gerufen. In der Frankenstraße brannte ein gleicher Container gegen 22:40 Uhr. Hier hatte eine Anwohnerin Alarm geschlagen. In beiden Fällen konnten die Brände schnell gelöscht werden. Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Trickdieb flüchtet, Wiesbaden-Biebrich, Schiersteiner Straße, 19.11.2014, 10:30 Uhr

(He)Gestern entwendete ein unbekannter Trickdieb einer 79-jährigen Wiesbadenerin über Hundert Euro Bargeld aus deren Geldbörse. Der Täter sprach die Seniorin gegen 10:30 Uhr auf der Schiersteiner Straße an und fragte nach Wechselgeld. Hilfsbereit suchte die Wiesbadenerin in ihrem Portemonnaie nach entsprechenden Münzen. Währenddessen griff der Dieb in das Scheinfach, zog die Banknoten heraus und rannte davon. Entgegen anderer Spielarten des sogenannten Wechselfallendiebstahls gab sich der Täter im vorliegen Fall keine Mühe, seine Tat trickreich zu verschleiern. Das Opfer beschrieb den Trickdieb als 35-40 Jahre alt, von kräftiger Statur, mit vollen, kurzen, dunklen Haaren und dunkler Kleidung. Der Täter habe nur gebrochen deutsch gesprochen. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

4. Fahrrad entwendet, Wiesbaden, Bismarckring, 18.11.2014, 18:00 Uhr - 19.11.2014, 12:00 Uhr

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Rennrad aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses im Bismarckring entwendet. Der Täter musste zuvor ein Kettenschloss durchtrennen, mit dem das Rad der Marke "Bulls, Kulture 2" am Treppengeländer angekettet war. Das Rad ist schwarz / alufarben, hat eine Shimano Gangschaltung und Vorrichtungen zur Befestigung von Trinkflaschen und Beleuchtungseinrichtungen vorne und hinten. Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Die zuständige Ermittlungsgruppe bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

5. Mehrere PKW zerkratzt - Zeugen gesucht! Wiesbaden, Heinrichsberg / Kapellenstraße, 18.11.2014, 21:00 Uhr - 19.11.2014, 07:45 Uhr,

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden in der Kapellenstraße und in der Straße "Heinrichsberg" mindestens zehn Fahrzeuge mutwillig beschädigt, wodurch ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Die Fahrzeuge wurden auf der jeweils zum Gehweg zugewandten Seite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Die Sachbeschädigung muss zwischen 21:00 Uhr und 07:45 Uhr passiert sein. Weitere Geschädigte oder Hinweisgeber zu dem Vorfall melden sich bitte bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140.

1. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden-Nordenstadt, Schwalbenweg, 19.11.2014, 10:00 Uhr - 16:45 Uhr

(He)Dass zurzeit viele Einbrüche tagsüber stattfinden und die Täter den Schutz der früh einsetzenden Dämmerung nutzen, hat sich auch leider gestern wieder in Nordenstadt bewahrheitet. Zwischen 10:00 Uhr und 16:45 Uhr hebelten die Täter an einem Einfamilienhaus im Schwalbenweg die Terrassentür auf, drangen in das Haus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Entwendet wurden mehrere Hundert Euro Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen. Seien Sie immer wachsam, halten sie die Augen nach zwielichtigen Gestalten offen und schützen sie ihr Eigenheim bestmöglich gegen Einbrecher! Wie? Dies zeigt Ihnen kostenfrei ihre Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle. Termine gibt's unter (0611) 345-1616. Weitere Hinweise unter www.polizei.hessen.de oder www.polizei-beratung.de

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrüche in Einfamilienhäuser, Walluf, Niederwalluf, festgestellt am 19.11.2014

(ho)Unbekannte Täter sind in Niederwalluf in zwei Einfamilienhäuser eingedrungen und haben dabei Schmuck, Bargeld und Briefmarken erbeutet. In beiden Fällen verschafften sich die Täter durch die aufgebrochene Terrassentür Zugang zu den Wohnräumen, wo sie nach Wertsachen suchten. Die genaue Höhe der Schäden konnte bisher nicht beziffert werden. Die Polizei in Eltville bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

2. Navigationsgerät gestohlen, Idstein, Wörsdorf, Goethestraße, Nacht zum 20.11.2014

(ho)In der vergangenen Nacht haben Autoaufbrecher aus einem geparkten BMW das fest installierte Navigationsgerät entwendet. Die Täter zerstörten eine Seitenscheibe des Wagens und gelangten so in den Innenraum. Dort entfernten sie die Navigationseinheit und flüchteten mit ihrer Beute. Die Polizei in Idstein bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

3. Fahrzeuge zerkratzt, Oestrich-Winkel, Winkel, Rosenstraße, Nacht zum 19.11.2014

(ho)In der Nacht zum Mittwoch sind in Winkel zwei geparkte Pkw zerkratzt worden, wobei erheblicher Sachschaden entstanden ist. Die betroffenen Fahrzeuge waren in Bereich des Schwimmbades abgestellt und wurden augenscheinlich beim Vorbeigehen beschädigt. Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

4. Zusammenstoß im Begegnungsverkehr - Zeugen gesucht! Bundesstraße 260, Schlangenbad Richtung Martinsthal, Höhe Kloster Tiefenthal, 17.11.2014, 08:50 Uhr

(He)Am vergangenen Montag kam es auf der Bundesstraße 260 in Höhe des Klosters Tiefenthal zu einer Kollision zwischen einem Mercedes und einem VW Polo. Hierbei wurden die beiden Fahrerinnen sowie eine Beifahrerin verletzt und die Fahrzeuge stark beschädigt. Bisherigen Ermittlungen zufolge war die 23-jährige Polo-Fahrerin aus Richtung Schlangenbad kommend in Richtung Martinsthal unterwegs. Die 55-jährige Frau am Steuer des Mercedes fuhr in entgegengesetzte Richtung. In Höhe des Klosters Tiefenthal stießen die Fahrzeuge nun im Begegnungsverkehr zusammen. Die Polizeistation Eltville hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bittet Unfallzeugen sich unter der Rufnummer (06123) 9090-0 zu melden.

5. Gefährlicher Wildwechsel, Landesstraße 3033, Lorch, 19.11.2014, gg. 07.10 Uhr

(ho)Ein Reh springt plötzlich auf die Straße, der Fahrer versucht auszuweichen und verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. So oder so ähnlich passiert es derzeit nahezu täglich vor allem auf den Straßen des Rheingau-Taunus-Kreises. Oftmals werden die Folgen eines Wildunfalles unterschätzt und Warnschilder vor allem an Landesstraßen nicht wahrgenommen. Wie heftig die Folgen eines Wildunfalls sein können, musste gestern Morgen in 21-jähriger Autofahrer auf der Landesstraße 3033 erfahren. Der Mann war mit seinem Opel von Lorch in Richtung Bad Schwalbach unterwegs, als plötzlich mehrere Rehe die Fahrbahn überquerten. Der Mann versuchte auszuweichen, worauf sein Wagen außer Kontrolle geriet und von der Fahrbahn abkam. Der Pkw stürzte eine Böschung hinab und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Bei dem Unfall erlitt der 21-Jährige Verletzungen, aufgrund derer er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der Wagen des Autofahrers wurde total beschädigt. Die Polizei rät: Weichen Sie bei plötzlichem Wildwechsel oder einer unvermeidbaren Kollision nicht in den Gegenverkehr aus - bremsen Sie stark ab und halten Sie Ihre Fahrspur! Sollte es zu einem Zusammenstoß gekommen sein, versuchen Sie nicht, einem verletzten Tier zu helfen, es zu berühren oder gar mitzunehmen. Informieren Sie stattdessen umgehend die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: