Tele 5

TALK OF FAME - NEWSTICKER // Bond total bei Christina Schulte, Colin Farrell im Drogenrausch und Gottschalk im 007-Auto

TALK OF FAME - NEWSTICKER //
Bond total bei Christina Schulte, Colin Farrell im Drogenrausch
und Gottschalk im 007-Auto
Gottschalk ist ein "James Bond"-Fan der ersten Stunde. Schon der Auftritt von Sean Connery in ,Goldfinger', in dem dieser einen silbernen Martin DB5 fuhr, hinterließ bleibenden Eindruck: "Damals habe ich mir gesagt: Wenn ich schon kein James Bond werde, dieses Auto würde ich irgendwann mal gerne haben." Stilecht präsentiert er nun seinen ...
München (ots) - Was Sie bei Tele 5 in 'Wir lieben Kino - Das Magazin', 'Hollywood Princess' und 'Ich liebe Kino - Gottschalks Filmkolumne' in dieser Woche erwartet... 'Wir lieben Kino - Das Magazin', James Bond-Special, Mi., 05. Nov., 22.20 Uhr: Bond-Premiere mit Oliver Pocher und Mario Barth. Die Top-Comedians waren nur zwei der illustren Gäste, die sich bei der Deutschlandpremiere von 'James Bond 007 - Ein Quantum Trost' in Berlin die Ehre gaben. Während Pocher inkognito als Alexander von Steifenrein in witziger Mission unterwegs war, brachte sich Mario Barth sogar als nächstes Bond-Girl ins Gespräch. Auch an einer Hauptrolle bei Tele 5-Moderatorin Christina Schulte schien der Comedian interessiert: "Meine Brust ist nicht rasiert. Also, wenn du heute Abend mitkommen möchtest?", sagt er in 'Wir lieben Kino - Das Magazin'. Zu große Ausstrahlung: Sean Connery. "Der Mann war so toll und hatte eine unglaubliche Ausstrahlung, dass man jeden anderen Schauspieler an ihn misst. Was unfair ist, denn das sind alles großartige Schauspieler und die müssen sich dann diese großen Schuhe anziehen", sagt Ex-'Bond'-Girl Karin Dor (70) im Interview mit 'Wir lieben Kino - Das Magazin'. Allerdings ist auch der jetzige 007-Darsteller Daniel Craig der Meinung, dass Sean Connery "der einzig wahre Bond" sei. Das verriet er bei der Deutschland-Premiere von 'Ein Quantum Trost' exklusiv der Tele 5-Moderatorin Christina Schulte. Zuviel Speck um die Hüften: Roger Moore. Für seinen ersten Einsatz als James Bond war Roger Moore den 007-Produzenten zu dick: "Also bin ich ins Fitnessstudio und habe aufgehört zu essen. Dann riefen sie wieder an und meinten: Ach ja, und deine Haare sind zu lang. Also hab ich mir die Haare geschnitten. So ging's weiter bis ich sagte: Schluss jetzt! Sucht euch doch einen magersüchtigen Glatzkopf, aber lasst mich in Ruhe", so Roger Moore im Exklusiv-Interview mit Tele 5. Der Rest ist bekannt: Moore übernahm dann doch die Doppelnull-Rolle und gab in 'Leben und sterben lassen' seinen Einstand als Agent. Zu festgeklebt: Ex-'Bond'-Girl Britt Ekland. Wie ist es James Bond zu küssen? Diese Fragen stellen sich wahrscheinlich alle weiblichen 007-Fans. Eine, die es wissen muss, ist Britt Ekland (65), die in 'Der Mann mit dem goldenen Colt' Zärtlichkeiten mit Roger Moore austauschen durfte. "Es ist nichts besonderes, Bond zu küssen", sagte sie im Interview mit 'Wir lieben Kino - Das Magazin': "Man hat eine Kamera hinter sich, man hat eine Kamera über sich, überall ist Licht aufgebaut, der Tonmann steht rum, dann wird man noch geschminkt und dann werden deine Brüste noch am Bettlaken festgeklebt, damit nichts rausschaut", so die Exfrau von Peter Sellers. 'Hollywood Princess', Mi., 05. Nov., 22.45 Uhr: Heidi Klum und der Milchbart. Das deutsche Topmodell posierte kürzlich mit Milchbart und einem Dirndl bekleidet vor der Kamera. Damit unterstützt sie die Kampagne "Why Milk?", die auf den gesunden Nutzen von Milch aufmerksam machen soll. Sie befindet sich dabei in illusterer Gesellschaft. Denn "diese Kampagne ist bei Stars sehr beliebt und es ist eine besondere Ehre, wenn man dafür vor der Kamera stehen darf", weiß Bettina von Schimmelmann. Promis wie Lindsay Lohan, Angelina Jolie oder David Beckham ließen sich bereits mit Milchbart ablichten. "Aber das, was sie an der Oberlippe haben, ist keine echte Milch, sondern ein Geheimrezept der Milchproduzenten, damit es vor der Kamera lange hält", verrät die ,Hollywood Princess'. Colin Farrell und die Drogen. Gerade hat Schauspieler Colin Farrell eine Entziehungskur hinter sich und gab nun bekannt, was an seinen wildesten Tagen auf dem wöchentlichen "Konsumplan" stand: "20 Extasy-Tabletten, vier Gramm Kokain, sechs Speed-Tabletten, jede Menge Haschisch, drei Flaschen Jack Daniels, zwölf Flaschen Rotwein und über 60 Flaschen Bier." Daniel Craig und die Girls. Für Daniel Craig, der sich auch im neuen Bond-Streifen ,Ein Quantum Trost' mit schönen Frauen umgibt, sind nicht etwa Halle Berry oder Ursula Andress die ultimativen Bond-Girls, sondern Diana Rigg, die 1969 in ,Im Geheimdienst Ihrer Majestät' dem Agenten schöne Augen machte. Wie Bettina von Schimmelmann erfuhr, gab Daniel Craig darüber hinaus auch an, dass die Zeiten, in denen die heißen Bond-Girls nur Objekte waren, vorbei sind: "Jetzt führen sie Bond durch die Abenteuer." ,Ich liebe Kino - Gottschalks Filmkolumne', Do., 06. Nov., 20.10 Uhr: Thomas Gottschalk und sein Aston Martin. Sein Name ist Gottschalk, Thomas Gottschalk. Pünktlich zum Start des 22. Bond-Actionhits ,Ein Quantum Trost' widmet der Entertainer dem wohl berühmtesten Geheimagenten der Welt in seiner aktuellen Kinokolumne eine Sonderausgabe. Gottschalk ist ein "James Bond"-Fan der ersten Stunde. Schon der Auftritt von Sean Connery in ,Goldfinger', in dem dieser einen silbernen Martin DB5 fuhr, hinterließ bleibenden Eindruck: "Damals habe ich mir gesagt: Wenn ich schon kein James Bond werde, dieses Auto würde ich irgendwann mal gerne haben." Stilecht präsentiert er nun seinen Aston Martin. Gottschalks motorisierter Schatz ist zwar weiß und ein DB6, aber "die Rückenlinie beim DB6 ist besser." Pierce Brosnan: Bondlos glücklich. Für Thomas Gottschalk ist "Pierce Brosnan nach Sean Connery der beste Bond". Brosnan übernahm für drei Abenteuer die Lizenz zum Töten und wurde 2006 zugunsten von Daniel Craig "abgesägt". "Bis vor kurzem litt er noch darunter und kam in allen Gesprächen immer wieder auf das Bond-Thema", so Gottschalk über seinen Freund und Nachbarn Brosnan. Doch mittlerweile scheint der ,GoldenEye'-Star darüber hinweg gekommen zu sein: "Denn früher fuhr er auch immer einen Aston Martin und ich hab ihn vor kurzem getroffen und er fuhr diesmal einen wunderschönen dunkelroten Maserati. Steht ihm ausgezeichnet. Er scheint nun mit diesem Thema abgeschlossen zu haben". Wir lieben Kino. Tele 5. Der Spielfilmsender Pressekontakt: Für Rückfragen: Tele 5 Pressestelle Steffen Wulf, Baris Aslan Tel. 089-649 568-174, -124; Fax. -119, E-Mail: presse@tele5.de Original-Content von: Tele 5, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tele 5

Das könnte Sie auch interessieren: