Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

dena vergibt Auszeichnung für Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen
Gewinner kommen aus Brandenburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

Berlin (ots) - Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat heute in Berlin die fünf Sieger-Projekte des Wettbewerbs "Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen - Gute Beispiele 2014" vorgestellt. Preise gab es für die Informationskampagne "mission E" der Stadt Dortmund, die Vorschulkinder-Aktion "ERNEUER:BÄR" der Barnimer Energiegesellschaft und das Energieeffizienz-Contracting in der Aller-Weser-Klinik im niedersächsischen Achim. Außerdem erhielten der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der Landkreis Schaumburg je eine Prämierung für vorbildliches Energiemanagement.

Die Auszeichnung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und ist insgesamt mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro dotiert. Sie wird jährlich von der dena im Rahmen ihres Energieeffizienzkongresses in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund verliehen.

"Die Preisträger zeigen, wie facettenreich das regionale Engagement für Energieeffizienz heute schon ist", sagte dena-Geschäftsführer Ulrich Benterbusch bei der Preisverleihung. "Kommunale Akteure können ihre Vorbildfunktion auf ganz unterschiedliche Weise wahrnehmen und die Öffentlichkeit an den Erfolgen Teil haben lassen - die Gewinnerprojekte finden deshalb hoffentlich auch in diesem Jahr wieder reichlich Nachahmer in ganz Deutschland."

Die fünf Preisträger

Preisträger Stadt Dortmund: Um rund 5.300 Megawattstunden pro Jahr konnte die Dortmunder Stadtverwaltung ihren Energieverbrauch senken, weil sie ihre Mitarbeiter entsprechend sensibilisiert, motiviert und geschult hat. Die dafür entwickelte Kampagne "mission E" beinhaltete unter anderem eine Plakatserie, Aktionswochen mit Bürorundgängen, Schulungen und einen Gebäudewettbewerb zwischen verschiedenen öffentlichen Einrichtungen.

Preisträger Barnimer Energiegesellschaft: Um Vorschulkinder spielerisch an die Themen Energieeffizienz sowie Klima- und Umweltschutz heranzuführen, hat die Barnimer Energiegesellschaft verschiedene pädagogische Hilfsmittel entwickelt. Die Spiel- und Arbeitsmaterialien rund um das Maskottchen ERNEUER:BÄR werden kostenlos an Kinderbetreuungseinrichtungen im Landkreis Barnim verteilt. So konnten bislang rund 14.000 Kinder erreicht werden.

Preisträger Aller-Weser-Klinik, Achim: Durch Energiespar-Contracting konnte die Aller-Weser-Klinik ihren Energieverbrauch um 54 Prozent senken. Im Fokus der Umbaumaßnahmen standen die energetische Optimierung der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie die Einführung eines Automatisierungskonzepts.

Preisträger Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL): Der Kommunalverband LWL konnte mithilfe eines Energiemanagementsystems die Energieeffizienz bei rund 800 öffentlichen Gebäuden steigern. Heute ermöglichen rund zwei Millionen Messwerte pro Tag ein umfassendes Controlling und die Erschließung von weiteren Energieeffizienzpotenzialen.

Preisträger Landkreis Schaumburg: Die jährlichen Energiekosten im Landkreis Schaumburg sind heute rund eine Million Euro niedriger als 1994. Bereits vor 20 Jahren haben die Verantwortlichen hier ein Energiemanagement für die kreiseigenen Heizanlagen eingeführt und stetig ausgebaut. Heute erfasst das System auch den Strom- und Wasserverbrauch der angebundenen Immobilien und ermöglicht so ganzheitliche energetische Gebäudebewertungen.

Sichtbarer Erfolg: das Good-Practice-Label

Alle Preisträger erhalten zusätzlich das Label "Good Practice Energieeffizienz", mit dem die dena erfolgreiche Energieeffizienzprojekte von Kommunen, Institutionen und Unternehmen auszeichnet. Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Preisträgern und dem Good-Practice-Label finden sich unter www.energieeffizienz-online.info.

Hinweis für Redaktionen: Druckfähige Fotos zu den verschiedenen Gewinner-Projekten gibt es im Pressebereich der Seite www.energieeffizienz-online.info. Bildmaterial von der Preisverleihung zur redaktionellen Verwendung stellt die dena zeitnah unter www.dena.de/presse zur Verfügung.

Pressekontakt:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Nadia Grimm, Chausseestraße 128
a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-804, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699,
E-Mail: grimm@dena.de, Internet: www.dena.de



Weitere Meldungen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Das könnte Sie auch interessieren: