Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

"Zu groß, um Pleite zu gehen?"
Expertendiskussion zur Dauerbaustelle Bankenregulierung am 28. April 2014 in Frankfurt am Main

Berlin (ots) - Das Recht der Finanzmärkte wird seit über zwei Jahrzehnten federführend von der EU reguliert - mit begrenztem Erfolg. Je größer und systemrelevanter die Bank ist, desto selbstverständlicher scheint ihre Rettung mit Steuergeldern. Wird der europäische Steuerzahler so im Zuge der Bankenunion 2014 zum größten Aktionär irischer und südeuropäischer Banken?

Welcher Weg aus diesem Dilemma führt und wie die europäische Kreditwirtschaft wieder auf die Beine kommen kann, diskutieren die Experten Dr. Wolf Klinz MdEP, FDP, Mitglied im Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments, Dr. Hans-Dieter Holtzmann, Leiter der EU-Repräsentanz der Deutschen Bank, Markus Henn, Referent für Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e. V. (WEED) und Paulina Przewoska, Senior Policy Analyst, Finance Watch Brüssel.

Veranstaltungstermin ist am

Montag, 28. April 2014, 17.00 Uhr 
Deutsche Bank, Taunusanlage 12, 
60325 Frankfurt am Main 

Mit den Grußworten von Dr. Hermann Otto Solms, Kuratoriumsmitglied der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit sowie Vizepräsident des Deutschen Bundestages a. D, und Dr. Jürgen Martens, Sächsischer Staatsminister der Justiz und für Europa sowie Vizepräsident des European Liberal Forum (ELF), wird die Veranstaltung eröffnet. Die Moderation übernimmt Dr. Philip Plickert, Journalist und Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Die Podiumsdiskussion wird durch das European Liberal Forum (ELF) in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit organisiert und durch das Europäische Parlament co-finanziert.

Wir bitten um Ihre Akkreditierung.

Pressekontakt:

Doris Bergmann, Pressereferentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für
die Freiheit, doris.bergmann@freiheit.org, Tel. 030 28 87 78-54.
Twitter: @presse_freiheit.

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Das könnte Sie auch interessieren: