Stiftung Aktive Bürgerschaft

Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2009: Bundesverkehrsminister Tiefensee zeichnet Stiftung "Bürger für Leipzig" für "Musik macht schlau" aus
Tokio Hotel sendet Glückwünsche und ruft zum Engagement auf

Berlin (ots) - Heute Abend wird die Stiftung "Bürger für Leipzig" für ihren Bildungsfonds "Musik macht schlau" in Berlin mit dem Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2009 ausgezeichnet. Die Bürgerstiftung Taunusstein und die Stadt Stiftung Gütersloh waren für die Auszeichnung nominiert. Sie werden von der Jury gewürdigt. Im Mittelpunkt des bundesweiten Wettbewerbs für Bürgerstiftungen stand das Thema Bildung.

Wolfgang Tiefensee, Bundesverkehrsminister und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder, wird die Leipziger Bürgerstiftung in seiner Laudatio ehren: "Ich freue mich sehr, heute diesen Preis an eine Initiative überreichen zu dürfen, der ich mich sehr verbunden fühle: der Stiftung 'Bürger für Leipzig'. Einerseits eint uns die Liebe zur Musik, die im Zentrum ihres Engagements steht, und andererseits leistet diese Initiative mit ihren Ideen und eigenen Mitteln einen außerordentlichen Beitrag zum sozialen und kulturellen Leben meiner Heimatstadt Leipzig. Es ist mir eine große Freude, dass es den Protagonisten der Stiftung 'Bürger für Leipzig' gelungen ist, die Jury von ihren kreativen, klug konzipierten und erfolgreich realisierten Aktivitäten zur Bildungsförderung durch Musik zu überzeugen!"

Die Stiftung "Bürger für Leipzig" nimmt den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2009 von Wolfgang Tiefensee, Werner Böhnke, Vorsitzender des Kuratoriums der Aktiven Bürgerschaft, und Dr. Peter Hanker, Vorsitzender des Vorstandes der Aktiven Bürgerschaft, entgegen.

Über die Vergabe des Förderpreises 2009 entschied eine unabhängige Jury. Die Entscheidung der Jury begründet Dr. Peter Hanker: "Die Stiftung 'Bürger für Leipzig' setzt sich mit ihrem Bildungsfonds 'Musik macht schlau' gegen die Ausgrenzung benachteiligter Kinder und Jugendlicher vom Bildungssystem ein. Sie macht sich für Musikunterricht an Leipziger Schulen stark und fördert durch ihren Bildungsfonds bürgerschaftliches und stifterisches Engagement in Leipzig. Sie will durch ihre Arbeit den gesellschaftlichen Wandel herbeiführen und ihr Umfeld aktiv gestalten." Die Stiftung "Bürger für Leipzig" setzt auf ein starkes Netzwerk. Sie arbeitet eng mit dem soziokulturellen Zentrum GeyserHaus e.V., der Musikschule "Tonicum", Fördervereinen, Schulleitungen, dem Musikdirektor der Universität Leipzig, Eltern und Lehrern zusammen.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Das Preisgeld fließt in den Bildungsfonds "Musik macht schlau", den die Band Tokio Hotel und Leipziger Bürgerinnen und Bürger ins Leben gerufen haben. "Musik macht schlau" kann jeder mit Zustiftungen und Spenden unterstützen. Die Mitglieder der Band Tokio Hotel, Bill und Tom Kaulitz, Georg Listing und Gustav Schäfer, senden ihre Glückwünsche und rufen zum Engagement auf: "Wir würden uns freuen, wenn auch Sie, sei es mit einer kleinen oder großen Zuwendung, helfen würden diesen Fonds weiter aufzubauen." Denn mit den Zinserträgen aus dem Fonds können jedes Jahr weitere Kinder und Jugendliche ein Instrument erlernen und begabte Kinder kontinuierlich gefördert werden.

Die Verleihung des Förderpreises Aktive Bürgerschaft 2009 findet heute Abend von 18.00 bis 20.00 Uhr im Forum der DZ BANK, Pariser Platz 3, 10117 Berlin, statt.

Die Moderatorin und Buchautorin Angela Elis führt durch die Veranstaltung. Vor der Preisübergabe diskutieren in einer Podiumsrunde das Thema "Bessere Bildungschancen durch Bürgerengagement?" Holger Backhaus-Maul, Mitglied des Vorstandes Aktive Bürgerschaft, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Bildungsforscher, Hertie School of Governance Berlin, Cherno Jobatey, Journalist, sowie die nominierten Bürgerstiftungen.

Mitstreiter der Bürgerstiftungen werden vor rund 500 Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Medien Einblick in ihr Engagement für Bildung geben. Der Vorjahrespreisträger, die Stiftung* Bürger für Münster, wird berichten, was die Auszeichnung vor Ort bewirkt hat.

Der Wettbewerb: Seit 1998 verleiht die Aktive Bürgerschaft jährlich den Förderpreis Aktive Bürgerschaft an gemeinnützige Organisationen, die aktiv Verantwortung für das soziale und kulturelle Leben vor Ort übernehmen. Ziel des bundesweiten Wettbewerbs ist es, eine breite Öffentlichkeit auf innovative Modelle bürgerschaftlicher Selbstorganisation aufmerksam zu machen und durch gute Beispiele zum Nachahmen anzuregen. Im Fokus des elften Wettbewerbs stand das Thema Bildung. Gesucht wurden beispielhafte Konzepte dafür, wie Bürgerstiftungen als Mittler im Bildungsbereich eine positive Wirkung für die Gesellschaft erzielen.

Portraits und Bilder des Preisträgers und der Nominierten unter www.foerderpreis-aktive-buergerschaft.de (Medienservice).

Bilder der Veranstaltung zum Download (ab 21.30 Uhr) unter www.aktive-buergerschaft.de/foerderpreis2009

Grußworte für Preisträger und Nominierte unter www.foerderpreis-aktive-buergerschaft.de

Ansprechpartnerin:

Christiane Biedermann, Presse & Kommunikation
Tel. (030) 24 000 88-2
christiane.biedermann@aktive-buergerschaft.de
www.aktive-buergerschaft.de

Aktive Bürgerschaft e.V., Albrechtstrasse 22, D-10117 Berlin-Mitte,
Tel. (030) 24 000 88-0, Fax -9, www.aktive-buergerschaft.de

Die Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement
der Volksbanken und Raiffeisenbanken im genossenschaftlichen
FinanzVerbund.

Original-Content von: Stiftung Aktive Bürgerschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das könnte Sie auch interessieren: