CreditPlus Bank AG

Studie: Kreditnachfrage in Europa stabilisiert sich
Jeder Deutsche hat im Schnitt 2.754 Euro Verbindlichkeiten
Nachfrage könnte aufgrund des Mindestlohns weiter steigen

Stuttgart (ots) - Die europäischen Verbraucher haben bis Ende 2014 Konsumentenkredite in einer Gesamthöhe von 1.069 Milliarden Euro in Anspruch genommen, ein leichtes Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zu Ende 2013. Damit haben sich die Kreditbestände nach fünf Jahren Rückgang wieder stabilisiert. Auch in Deutschland ist die Kreditsumme mit 222 Milliarden Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahres geblieben (2013: 223 Mrd.). Das sind Ergebnisse der Studie "Consumer Credit Market in Europe" der französischen Crédit Agricole Consumer Finance (CACF) Gruppe, zu der die CreditPlus Bank AG gehört. Die Studie wurde in 28 europäischen Ländern durchgeführt.

Bei der Nachfrage nach Konsumentenkrediten in Europa zeichnet sich eine Erholung ab. Nachdem die Kreditbestände zu Ende 2011 um 3,5 Prozent abgesackt sind, folgten zwei Jahre mit Rückgängen von -0,6 beziehungsweise -0,8 Prozentpunkten. Zu Ende 2014 verkleinerte sich das Volumen nur noch um 0,3 Prozentpunkte. "Eine Erholung ist in Sicht, doch man sollte nicht vergessen: Im Vergleich zu 2008 sind die Bestände europaweit um insgesamt 9,2 Prozent zurückgegangen. Die Nachfrage nach Konsumentenkrediten im Euroraum dürfte in den nächsten Jahren nicht das Vorkrisen-Niveau erreichen", sagt Jan W. Wagner, Vorstandsvor¬sitzender der CreditPlus Bank.

Deutschland ist zweitgrößter Konsumentenkreditmarkt, Pro-Kopf-Verschuldung steigt aufgrund demografischen Wandels leicht an

Mit 286 Milliarden Euro ist der Bestand aller Konsumentenkredite in Großbritannien europaweit am höchsten. Auf Platz zwei folgt Deutschland (222 Milliarden Euro), dahinter liegen Frankreich (148 Milliarden Euro), Italien (103 Milliarden Euro) und Spanien (63 Milliarden Euro). Gestiegen ist die Kreditnachfrage in acht von 28 untersuchten europäischen Ländern, vor allem in Luxemburg mit +16 Prozentpunkten, Slowenien (+8%), Großbritannien und Polen (jeweils +4%).

Auch in Frankreich ist die Nachfrage nach drei Jahren Rückgang wieder leicht um einen Prozent gestiegen. In Deutschland sowie Portugal und Kroatien gab es keine Veränderungen. In 16 Ländern sind die Kreditvolumen gesunken, dazu gehören zum Beispiel Griechenland, Spanien und Italien, die hohe Arbeitslosenquoten und niedrige Einkommensniveaus aufzeigen. Am stärksten ist die Nachfrage aber in den Niederlanden (-17%) und Lettland (-16%) zurückgegangen.

Die höchste Pro-Kopf-Verschuldung hat Norwegen mit 5.500 Euro Verbindlichkeiten je Einwohner. Dahinter folgen Großbritannien (4.446 Euro) und Dänemark (3.300 Euro). In Deutschland ist die Pro-Kopf-Verschuldung von 2.716 Euro auf 2.754 Euro gestiegen. Die Ursache ist allerdings eine gesunkene Bevölkerungszahl aufgrund des demografischen Wandels.

"2015 wird sich wahrscheinlich eine gestiegene Nachfrage zeigen, da der in diesem Jahr eingeführte Mindestlohn zu verstärktem Konsum führt", sagt Jan W. Wagner.

Weitere Infos zu den Studienergebnissen finden Sie hier: http://ots.de/8El3i

Hintergrund:

Die CreditPlus-Mutter CACF hat die Studie "Consumer Credit in Europe" zum achten Mal in Folge durchgeführt. CACF gehört zu den Marktführern im europäischen Konsumentenkreditgeschäft. Ende 2014 betrug ihr Forderungsbestand rund 69 Milliarden Euro. CACF ist durch Tochtergesellschaften auf 18 europäischen Märkten vertreten.

CreditPlus auf einen Blick:

Die CreditPlus Bank AG ist eine hochspezialisierte Konsumentenkreditbank mit den Geschäftsfeldern Absatzfinanzierung, Privatkredite und Händlerfinanzierung. Das Kreditinstitut mit Hauptsitz in Stuttgart hat bundesweit 16 Filialen und 571 Mitarbeiter. CreditPlus gehört über die französische Konsumfinanzierungsgruppe CA Consumer Finance zum Crédit Agricole Konzern. CreditPlus erzielte zum 31.12.2014 eine Bilanzsumme von rund 2.866 Mio. Euro und gehört zu den führenden im Bankenfachverband organisierten Privatkundenbanken. Die Bank verfügt über ein vernetztes Multi-Kanal-System, das die Vertriebskanäle Filialen, Internet, Absatzfinanzierung und PartnerBanking optimal miteinander verbindet. Dies schafft Synergien und bietet den Kunden alle erdenklichen Zugangswege zum gewünschten Kredit. Kooperationspartner im Handel sind beispielsweise Suzuki, Piaggio, Apple, Miele oder Viessmann.

CreditPlus in Social Media:

Corporate Blog (www.creditplusblog.de) Facebook (www.facebook.de/creditplus) Twitter (www.twitter.com/creditplusbank)

Pressekontakt:

CreditPlus Bank AG
Sandra Hilpert
Tel: (0711) 66 06 - 640
Fax: (0711) 66 06 - 887
E-Mail: sandra.hilpert@creditplus.de
www.creditplus.de
Original-Content von: CreditPlus Bank AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: