Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Wirtschaftsrat schlägt Regierungsprogramm vor
Präsident Kurt Lauk: "Die Weichen auf Wachstum stellen"

Berlin (ots) - Die Koalitionsverhandlungen des bürgerlichen Lagers sind in der heißen Phase. Union und FDP haben sich in den letzten Tagen auf dem Boden der Realität angenähert. Jetzt müssen die Weichen auf Wachstum gestellt werden. Die Lage der Staatsfinanzen ist eine besondere Herausforderung: Wenn kein Geld da ist, dann müssen wir wenigstens Mut bei der Erneuerung haben. Die Union muss die ideologischen Fesseln aus ihrer Koalition mit der SDP sprengen und befreit eine Reformkoalition schmieden. Bei Energie, Finanzen, Arbeitsmarkt und Gesundheit müssen endlich die Projekte umgesetzt werden, die mit der SPD nicht möglich waren. Es darf in der bürgerlichen Regierung nicht passieren, dass die Union für das Soziale und die FDP für die Wirtschaft zuständig ist. Das würde die Volksparteien CDU und CSU zerreißen!

Das Vertrauen in die Soziale Marktwirtschaft können wir nur erneuern, wenn wir den Bürgern offen und ehrlich sagen, was erforderlich ist, um unser Land erfolgreich aus der Krise zu führen. Der Wirtschaftsrat hat einen Vorschlag für das Regierungsprogramm 2009 bis 2013 erarbeitet und ihn allen 160 Verhandlungspartnern zugeleitet.

Lesen Sie die sieben Kernforderungen des Wirtschaftsrates http://www.wirtschaftsrat.de/data/presse/pressrelease131009.pdf

Lesen Sie das Regierungsprogramm 2009 - 2013http://www.presseportal.de/go2/regierungsprogramm

Pressekontakt:

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Erwin Lamberts
Pressesprecher
Luisenstraße 44
10117 Berlin
Tel. 030/24087-301
Fax. 030/24087-305
E-Mail: pressestelle@wirtschaftsrat.de
e.lamberts@wirtschaftsrat.de

Original-Content von: Wirtschaftsrat der CDU e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: