Wirtschaftsrat der CDU e.V.

"Entweder-Oder: Detroit muss endlich Farbe bekennen und ein Konzept auf den Tisch legen" Kurt Lauk, Präsident des CDU-Wirtschaftsrates

Berlin (ots) - Zur aktuellen Diskussion zum Thema Opel erklärt der Präsident des Wirtschaftsrates, Prof. Dr. Kurt J. Lauk:

"Entweder-Oder: Detroit muss endlich Farbe bekennen und ein Konzept auf den Tisch legen"

"Wenn General Motors weiterhin die unternehmerische Kontrolle über Opel halten will, muss sie endlich Farbe bekennen! Sollten die Detroiter tatsächlich vorhaben, sich die Option eines Nichtverkaufs von Opel zu erhalten, dann müssen die Amerikaner jetzt sagen, was sie wollen, und tragfähige Konzepte für eine Sanierung auf den Tisch legen."

Lauk hätte aus unternehmerischer Sicht Verständnis dafür, wenn GM sich die zahlreichen Lizenzen, Patente und die Expertisen beim Bau von kleinen und mittleren Fahrzeugen für den weltweiten Markt sichern und ausbauen sowie den Zugang zum Paradigmenwechsel zur Elektromobilität mit ihrer europäische Marke Opel nicht verbauen wolle.

Lauk: "Jetzt müssen sie aber sagen, was sie wollen: entweder - oder! Sie müssen die Karten auf den Tisch legen. Ihre Hinhaltetaktik ist nicht hinnehmbar."

Für den Fall, dass GM Opel nicht abgebe, seien die Autobauer in Detroit in der Pflicht. Lauk: " Die US-Steuerzahler haben 35 Milliarden Dollar in das Projekt GM gepumpt. Da ist es wohl nicht zuviel verlangt, dass GM ein bis zwei Milliarden davon für die Geschicke und den Erhalt von Arbeitsplätzen seines Unternehmens Opel verwendet und die in jedem Fall notwendige Restrukturierung entschlossen und zügig angeht." Damit blieben dem deutschen Steuerzahler Milliardenaufwendungen erspart und die Unsicherheit der Arbeitnehmer von Opel hätte endlich ein Ende.

Pressekontakt:


Erwin Lamberts, Pressesprecher
Tel.: 030-240 87-300
Fax: 030-240 87-305
E-Mail: e.lamberts@wirtschaftsrat.de

Original-Content von: Wirtschaftsrat der CDU e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: