Wirtschaftsrat der CDU e.V.

"Wirtschaftsrat begrüßt Entscheidung zur Biotechnologie: Zukunftsweisendes Signal für die Grüne Gentechnik!"

Berlin (ots) - Anlässlich der Entscheidung von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, den Versuchsanbau von Amflora zu genehmigen, erklärt der Vorsitzende der Bundesfachkommission Umweltpolitik des Wirtschaftsrates der CDU e.V., Dr. Wolfgang Große Entrup:

"Mit der Genehmigung des Versuchsanbaus haben sich Sachargumente bei der Bewertung der Pflanzenbiotechnologie wieder durchgesetzt. Nach dem Verbot der Aussaat von Genmais war zweifelhaft, ob in Deutschland wichtige technologische Innovationen noch entwickelt und vermarktet werden können. Jetzt dürfen wir optimistischer sein und sehen die Entscheidung als positives Signal für einen der innovativsten Wirtschaftszweige unseres Industriestandortes."

"Die hohen Forschungsinvestitionen, die Unternehmen in die Pflanzenbiotechnologie aufwenden, sind kein Selbstzweck.", so Große Entrup weiter. "Es geht darum, das Potenzial der grünen Gentechnik in einem Industrieland wie Deutschland überhaupt nutzbar zu machen. Die Entscheidung der Ministerin ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Hierauf müssen wir aufbauen."

"Deutschland ist auf Innovationen und hohes Know-how angewiesen. Um Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze auch für zukünftige Generationen in diesem Land zu gewährleisten, sind deshalb verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen sowie stärkere Anreize zur Forschung und Entwicklung der Biotechnologie notwendig", erklärte der Vorsitzende der Umweltkommission.

Weiterreichende Zukunftsfragen wie die Gewährleistung der Ernährungssicherheit sowie die Verringerung des weltweiten Ressourcenverbrauchs dürfen nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Große Entrup weiter: "Ziel muss deshalb eine wissenschaftlich basierte, vorurteilsfreie und verantwortungsvolle weitere Forschung, Entwicklung und Nutzung der Biotechnologie sein."

Der Wirtschaftsrat fordert daher:

- technologieoffene und ideologiefreie Forschung ermöglichen, 
- verlässliche und innovationsfreundliche Regelungen zur Nutzung auch
  in Deutschland schaffen, 
- Finanzierung der Forschung und Entwicklung durch Einführung einer 
  steuerlichen Förderung sicherstellen. 

Pressekontakt:

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Erwin Lamberts
Pressesprecher
Luisenstraße 44
10117 Berlin
Tel.: 030/24087-301
Fax: 030/24087-305
E-Mail: pressestelle@wirtschaftsrat.de
e.lamberts@wirtschaftsrat.de

Original-Content von: Wirtschaftsrat der CDU e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: