Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Wirtschaftsrat fordert ein schlüssiges Gesamtkonzept für die zukünftige Energie- und Umweltpolitik

Berlin (ots) - Der Präsident des Wirtschaftsrates, Prof. Dr. Kurt J. Lauk, erklärt anlässlich der Vorlage des Papiers der CDU "Bewahrung der Schöpfung: Klima-, Umwelt- und Verbraucherschutz":

"Wirtschaftsrat fordert ein schlüssiges Gesamtkonzept für die zukünftige Energie- und Umweltpolitik"

"Der Wirtschaftsrat fordert ein schlüssiges Gesamtkonzept für die zukünftige Energie- und Umweltpolitik. Die ehrgeizigen Ziele im Klimaschutz können nur umgesetzt werden, wenn eine Optimierung eines möglichst CO2-freien Energiemixes ohne ideologische Scheuklappen gelingt. Ehrlichkeit und Realismus sind die Maßstäbe eines schlüssigen Gesamtkonzeptes für Energiesicherung und Klimaschutz!"

Dabei führe, so der Wirtschaftsrat, an einer Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke kein Weg vorbei: Nur so lasse sich ein für Verbraucher und Wirtschaft bezahlbarer Energiemix zusammenstellen und gleichzeitig die nationale Unabhängigkeit der Energieversorgung bei Sicherung der nationalen Ökologie sicherstellen.

Kurt J. Lauk: "Angesichts der spektakulären Entwicklung auf den Ölmärkten fordert der Wirtschaftsrat ein nationales Energie- und Ressourcenvorranggesetz, das die politischen Entscheidungskompetenzen auf Bundesebene bündelt und Genehmigungsverfahren zum Beispiel beim Netzausbau und beim Kraftwerksbau strafft!"

Pressekontakt:

Erwin Lamberts 
Pressesprecher
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Tel.: 030/24087-301
Fax: 030/24087-305
E-Mail: e.lamberts@wirtschaftsrat.de
Original-Content von: Wirtschaftsrat der CDU e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: