Yahoo Deutschland

Die gefragtesten Apps: Medien, Emojis und Produktivitäts-Anwendungen
Flurry Analytics wertet App-Nutzung 2015 aus

München (ots) - Von Emoji-Tastaturen bis hin zu Magazinen: 2015 nutzten weltweit besonders viele Anwender ihre mobilen Geräte, um Nachrichten zu lesen, über Emojis zu kommunizieren oder ihre E-Mails abzurufen. Hier waren dreistellige Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Das ergab die Auswertung von Yahoos Mobile-Analytics-Dienst Flurry Analytics.

Mobile weiter auf Erfolgskurs: Die weltweite Nutzung von mobilen Anwendungen stieg 2015 insgesamt um 58 Prozent. Auch wenn die Wachstumsrate gegenüber 2014 zurückging, ist sie für eine bereits ausgereifte Branche dennoch überdurchschnittlich hoch. Dafür sorgten vor allem bereits bestehende Nutzer. Diese trugen mit einem Anteil von 40 Prozent gegenüber den 18 Prozent an neuen Anwendern besonders zum anhaltenden Erfolg des Mobile-Sektors bei.

Trend zu Emoji-Tastaturen, E-Mail- und Shopping-Apps

Vor allem gefragt waren Apps wie Sperrbildschirme oder Emoji-Tastaturen. Nutzer schätzen Emojis, um ihre Nachrichten über Messaging-Dienste zu individualisieren. Sie sorgten so dafür, dass die App-Kategorie Personalisierung im Jahresvergleich um 332 Prozent zulegte. Darüber hinaus verwenden besonders Teenager und Studenten ihr mobiles Gerät als Ersatz für den PC und rufen E-Mails mobil ab oder greifen auf Produktivitäts-Anwendungen zu. So konnten Produktivitäts-Apps 2015 ein Plus von 125 Prozent verzeichnen. Mobile Commerce befindet sich ebenfalls auf Wachstumskurs. Das spiegelte sich auch im Nutzungsverhalten der Anwender mobiler Geräte wider. Lifestyle- und Shopping-Apps legten 2015 um 81 Prozent zu.

Medienkonsum via Phablet besonders beliebt

Weg von TV und PC hin zu Mobile - Diesen Trend belegt das Wachstum von 135 Prozent im Segment Nachrichten und Magazine. Besonders das Phablet wird immer stärker zum Gerät der Wahl, wenn Menschen Medieninhalte mobil abrufen. So stieg 2015 die Nachrichtennutzung via Phablet rund 5,3 Mal stärker als auf allen anderen mobilen Geräten. Darüber hinaus profitierten auch Apps aus den Bereichen Sport, Musik und Entertainment besonders von den größeren Bildschirmen der Phablets. Zugleich erhöhte sich die Nutzungsdauer von Phablets als Gerätekategorie um 334 Prozent und damit so stark wie bei keinem anderen mobilen Gerät. Das größere Display - ab fünf Zoll Durchmesser aufwärts - sorgt dafür, dass das Phablet kleinere mobile Geräte zunehmend ablöst. Bereits 27 Prozent der an Weihnachten 2015 aktivierten Geräte waren Phablets. Allein 50 Prozent aller zeitgleich aktivierten Android-Geräte stammten aus dieser Produktklasse. Wenn dieser Trend 2016 anhält, werden Phablets bis zum Herbst 2016 die neu erworbenen mobilen Geräte dominieren.

Flurry Analytics wird von Entwicklern in den Programmiercode von Apps integriert, um das Nutzerverhalten auszuwerten. Insgesamt misst Flurry Analytics monatlich die Nutzung von 2,1 Milliarden mobilen Geräten. Rückblickend hat Flurry Analytics im Jahr 2015 insgesamt 3,2 Billionen App-Sessions ausgewertet.

Den vollständigen Report inklusive Grafiken von Flurry finden Sie hier: http://flurrymobile.tumblr.com/post/136677391508/

Rückfragen gerne an:


fischerAppelt, relations
Sina Weidner/Svenja Gärtner
Infanteriestr. 11
80797 München
Fon: +49 (0) 89 - 46135895
Fax: +49 (0) 89 - 74746666
Mail: yahoo (at) fischerappelt.de
Original-Content von: Yahoo Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: