Yahoo Deutschland

Exklusives Yahoo-Interview: Schäuble lehnt mehr Schulden ab

München (ots) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lehnt mehr Schulden und Geld im Kampf gegen Arbeitslosigkeit und stagnierendes Wirtschaftswachstum in Europa ab. "Staatliche Wachstumsprogramme sind der falsche Weg gegen hohe Arbeitslosigkeit", sagte er in einem Interview mit Yahoo.

"Wir brauchen eine Wirtschaftsstruktur, in der Menschen Geld investieren, damit andere beschäftigt werden. Wer nicht wettbewerbsfähig ist, erreicht nur, dass die Verbraucher eben da kaufen, wo es günstiger ist. Dieser Wahrheit können wir uns nicht entziehen, indem wir Geld ausgeben, das wir nicht haben."

Schäuble sprach sich gegen eine expansive Geldpolitik aus und setzt sich damit von der EZB ab, die gerade den Leitzins im Euroraum auf ein Rekordtief gesenkt hatte. "Ich finde, dass wir gerade eher zu viel als zu wenig Liquidität haben. Ich habe meine Zweifel, ob das nachhaltig ist."

Schäuble wies in dem Yahoo-Interview auch auf die Folgen der militärischen Konflikte in der Ukraine und Nahost für die Wirtschaft in Europa hin. "Ukraine und Nahost - das wurde lange unterschätzt. In der Tat befinden wir uns in ernsthaften Zeiten. Das führt zu Verunsicherungen." Dennoch stünde Europa "nicht kurz vor einer Rezession. Ich bin mir sicher, dass Europas Wirtschaft in keine Krise schlittert", so Schäuble. Und weiter sagt der Bundesfinanzminister: "Unser Wirtschaftserfolg beruht auf engem Austausch mit anderen, auch mit Russland. Nicht nur deshalb ist es so traurig, dass dieser Konflikt ein Rückfall in alte Zeiten bedeutet, in denen Volksgruppenegoismen die Agenda bestimmten. Militärische Gewalt führt in keine bessere Zukunft. Dieser Versuch der Grenzverschiebung muss beendet werden. Wir Europäer sind zu Partnerschaft mit Russland bereit, aber militärische Gewalt und die Unterstützung von Gewalttätigkeit werden wir nicht hinnehmen. Und wenn das dann wirtschaftliche Folgen hat, sind diese in Russland härter als hier."

Das komplette Interview finden Sie hier: http://ots.de/eibN2

Bitte nennen Sie bei Verwendung die Quelle Yahoo Nachrichten.

Über Yahoo

Yahoos Ziel ist es, den Alltag der Menschen interessanter und unterhaltsamer zu machen. Wir bieten unseren Nutzern persönlich relevante Erlebnisse, die sie mit dem verbinden, was ihnen wirklich wichtig ist - auf allen Endgeräten und auf der ganzen Welt. Unsere Werbekunden wiederum profitieren davon, dass wir sie genau mit den Zielgruppen in Kontakt bringen, die für ihren Geschäftserfolg entscheidend sind. Yahoo hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA und Standorte in Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum sowie in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Sitz der Yahoo! Deutschland Services GmbH ist München.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.yahoo.de/presse, im internationalen (http://yahoo.tumblr.com/) sowie im lokalen Unternehmens-Blog (http://yahoodeutschland.tumblr.com/) auf Tumblr.

Neues von Yahoo erfahren Sie auch auf Twitter http://twitter.com/YahooDE und Facebook www.facebook.com/Yahoo.Deutschland

###

Yahoo und das Yahoo-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt:

Yahoo! Deutschland Services GmbH
Verena Knaak
PR Manager
Theresienhöhe 12
80339 München
Fon: +49 (0) 89 - 231 97 520
vknaak (at) yahoo-inc.com
Original-Content von: Yahoo Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: