stellenanzeigen.de

Die "Candidate Experience" ist entscheidend im War for Talents
Erste ausführliche deutschsprachige Studie über Einfluss- und Erfolgsfaktoren von Bewerbererfahrungen liegt vor

München (ots) - Eine gemeinsame Studie von meta HR und stellenanzeigen.de, einer der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland, zeigt erstmals detailliert auf, wie entscheidend die Erfahrungen, die Kandidaten im Bewerbungsprozess mit Unternehmen sammeln, im Kampf um Top-Kandidaten für Fach- und Führungspositionen sind.

Negative Erfahrungen schädigen Arbeitgeberimage

Für die "Candidate Experience Studie 2014" wurden im Zeitraum Juni bis August 2014 die individuellen Bewerbungserlebnisse von 1.379 Personen in ihrem jeweils letzten Bewerbungsprozess unter wissenschaftlicher Begleitung von Professor Peter M. Wald (HTWK Leipzig), ausgewertet. Die Ergebnisse belegen eindrucksvoll, wie stark der Einfluss der Candidate Experience für Unternehmen im "War for Talents" ist. Sie ist in starkem Maße für die Wahrnehmung und die Ausprägung des Arbeitgeberimages (mit)verantwortlich. So steigert eine überdurchschnittlich positive Candidate Experience die Imagewahrnehmung, wohingegen eine negative Candidate Experience das Arbeitgeberimage massiv schädigen kann. Und das nicht nur beim Bewerber selbst, sondern auch in dessen Umfeld, denn vier von fünf Bewerbern erzählen Freunden und Bekannten von ihren Bewerbungserlebnissen - und rund ein Viertel teilt sie sogar über soziale Netzwerke oder durch Bewertungen auf Arbeitgeberbewertungsplattformen. Image- und Personalmarketingmaßnahmen sowie die Anstrengungen eines Unternehmens in Sachen Employer Branding werden so unterlaufen, die Folge ist eine geringere Bewerberanzahl sowie eine schlechtere Bewerberqualität.

Unternehmen müssen handeln

Eine gute Candidate Experience ist also in vielerlei Hinsicht wichtig für rekrutierende Unternehmen. Eine gute Nachricht, die aus den Studienergebnissen abgeleitet werden kann, ist daher: eine positive Candidate Experience kann aktiv gestaltet werden. Dabei spielen viele Einzelkriterien eine Rolle, die sich in die drei Dimensionen "Klarheit und Integrität", "Ergebnisorientierung" und "Verbundenheit durch Augenhöhe und Wertschätzung" gruppieren lassen. Die Studie zeigt auf, welche Einzelfaktoren die Candidate Experience in welchem Maße beeinflussen - aber gleichzeitig auch, dass ein ausbalanciertes Verhältnis der drei Dimensionen von entscheidender Bedeutung ist. So kann z.B. eine sehr späte und unpersönlich formulierte Absage ein zuvor aufgebautes Vertrauensverhältnis wieder zerstören und schlussendlich zu einer negativen Gesamtbilanz der CandEx des Bewerbers führen.

Aus den Erkenntnissen, die in der Studie gewonnen wurden, lassen sich eine Reihe sinnvoller Maßnahmen ableiten, um die Candidate Experience der eigenen Bewerber zu verbessern und damit die Personalgewinnung zu optimieren. Sie werden in der ausführlichen Präsentation der Studienergebnisse von den Autoren in fünf Top-Tipps als Handlungs-empfehlungen zusammengefasst.

Die Studienergebnisse stehen unter http://www.metahr.de/candidate-experience-studie-2014/ zum kostenfreien Download bereit.

Infografik: http://ots.de/yqGOl

Über die Studie

Initiatoren der "Candidate Experience Studie 2014" sind meta HR und stellenanzeigen.de. Studienleiter ist Christoph Athanas, Recruiting-Experte und Geschäftsführer der meta HR GmbH. Wissenschaftlich begleitet wurde die Studie von Prof. Peter M. Wald von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig (HTWK). Im Zeitraum Juni bis August 2014 wurden über einen Online-Fragebogen die individuellen Bewerbungserlebnisse von 1.379 Personen in ihrem jeweils letzten Bewerbungsprozess abgefragt. Die Studienergebnisse stehen unter http://www.metahr.de/candidate-experience-studie-2014/ zum Download bereit.

Über stellenanzeigen.de

Mit über 2 Mio. Visits pro Monat und mehr als 660.000 registrierten Usern gehört stellenanzeigen.de zu den führenden Online-Stellenbörsen für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Die hohe Reichweite der Jobbörse ergibt sich aus der Kombination der starken Plattform mit spezifischen Zielgruppen-Kanälen und mehr als 100 Print- und Online-Partnern im Mediennetzwerk.

Über meta HR

Die Unternehmensberatung für den Personalbereich unterstützt Unternehmen dabei, im Umgang mit dem Thema "Talent" leistungsfähiger zu werden und dadurch die Geschäftsergebnisse zu verbessern. Die Aktionsschwerpunkte sind Recruiting-Optimierung (Recruiting Strategien, Candidate Experience, Cultural-Fit) und Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Im Fokus der meta HR Lösungen stehen vor allem die Bedürfnisse von Mittelstandskunden in der DACH-Region.

Pressekontakt:

stellenanzeigen.de GmbH & Co. KG
www.stellenanzeigen.de
Bettina Sudar
Rablstr. 26, 81669 München
Tel. 089-651076-220
E-Mail bettina.sudar@stellenanzeigen.de

meta HR Unternehmensberatung GmbH
Alt-Moabit 133, 10557 Berlin
Tel. +49(0)30 39 03 78 08
E-Mail contact@metaHR.de
Original-Content von: stellenanzeigen.de, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: