BP Europa SE

Vorzeigemodell im Chemiepark Marl: BP Chemicals Marl und Infracor gehen neue Wege im Dienstleistungsbereich

Marl (ots) - Die Infracor GmbH, ein Unternehmen der Degussa AG, und die BP Chemicals Marl GmbH (Betreibergesellschaft der Deutsche BP AG, Geschäftsbereich Chemicals Marl) gehen im Chemiepark Marl neue Wege. Der Dienstleister und Standortbetreiber übernimmt alle erforderlichen Leistungen zur Instandhaltung der BP-Produktionsanlagen. Damit wechseln weitere neun Mitarbeiter den Arbeitgeber, nachdem bereits im vergangenen Jahr 17 Kollegen zu Beginn der Kooperation von der Infracor übernommen worden waren. Die Laufzeit des Vertrages, der am 26. April 2002 unterzeichnet wurde und rückwirkend zum 1. Januar gilt, beträgt vier Jahre. Durch einen noch höheren Organisationsgrad, eine optimierte Planung der Instandhaltungsarbeiten sowie gezielte Schwachstellenanalyse und -beseitigung sollen die Kosten um mehr als 20 Prozent gesenkt werden. Während sich BP jetzt noch mehr als bisher auf sein operatives Geschäft konzentrieren kann, bekommt das Thema Instandhaltung bei Infracor eine noch stärkere Bedeutung. "Die Instandhaltung von Chemieanlagen ist für uns ein Kerngeschäft innerhalb des gesamten Dienstleistungsportfolios der Gesellschaft", unterstrich Infracor-Geschäftsführer Dr. Rainer Faß. "Außerdem können wir durch das vergrößerte Team und die damit verbundene Kompetenzsteigerung auch das Angebot für andere Kunden sinnvoll ergänzen." Infracor und BP vereinbaren für den Gesamtumfang jeweils jährlich ein Instandhaltungsbudget. Beide Unternehmen partizipieren am Erfolg oder Misserfolg. Das Modell "risk based inspection" soll ein hohes Verantwortungsbewusstsein auf allen Ebenen der Organisation in beiden Unternehmen unterstützen. Somit ist dieser Vertrag eine besondere Herausforderung für beide Seiten und könnte als Vorzeigemodell in der Branche fungieren. Mit dem Instandhaltungsvertrag kommt die Infracor GmbH ihrem Ziel, die attraktivste Infrastruktur- und Dienstleistungsgesellschaft in der chemischen Industrie zu sein, einen weiteren Schritt näher. Das Unternehmen will sowohl innerhalb des Chemieparks als auch über dessen Grenzen hinaus weiter wachsen: "Wir wollen nicht nur Einzelaufträge akquirieren", sagte Dr. Rainer Faß. "Eine wesentliche Stärke von uns ist das Betreiben komplexer Chemiestandorte, an denen wir alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten können wie Energien und Utilities, Entsorgung, technisches Anlagenmanagement, analytisch-technische Services, Sicherheit und Umweltschutz, Logistik und Facility Management. Das haben wir in Marl nachhaltig bewiesen." Das Kerngeschäft der BP Marl liegt in der Herstellung und Vermarktung von Styrolprodukten (Ethylbenzol, Styrol, Polystyrol und Schaumpolystyrol), wiederzufinden im Verpackungssektor als CD-Hüllen, Joghurtbecher, Folien sowie in der Schall- und Wärmeisolierung. "Mit dieser Vereinbarung können wir zukünftig effizienter unsere Instandhaltungsaufgaben erfüllen, wobei Infracor die Erwartungen der BP hinsichtlich Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz aktiv unterstützen wird", freut sich Helmut Janz, Geschäftsführer BP Chemicals Marl GmbH. "Die Basis des Erfolgs ist, dass wir - BP- und Infracor-Mitarbeiter - uns als Partner begreifen, die von den funktionierenden Anlagen leben!" ots Originaltext: Deutsche BP AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Deutsche BP AG / GB Chemicals Marl Ute Uckelmann Fon: 0 23 65 / 49-54 31 mailto: ute.uckelmann@de.bp.com Infracor GmbH Volker Hilbt Fon: 0 23 65 / 49-52 16 mailto: volker.hilbt@infracor.de Original-Content von: BP Europa SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: