BP Europa SE

Rund 700 neue Arbeitsplätze in Spanien und Deutschland
BP erweitert Zellfabrikation in Spanien zur Belieferung der neuen Fabrik in Hameln

    Hamburg (ots) - BP Solar baut in Spanien nahe Madrid eine der
weltweit größten Solar-Zellfabrikationen - gemessen an der
Produktionskapazität, die 60 Megawatt (MW) per anno betragen soll.
Mit einem Investitionsvolumen von 100 Millionen US Dollar werden rund
600 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Produktionsbeginn ist zum
vierten Quartal 2002 geplant. Die Solarzellen sollen auch an die
geplante Modulfabrik in Hameln geliefert werden, in der rund 100 neue
Arbeitsplätze entstehen.
    
    Die neue Anlage in Spanien erweitert die Kapazitäten der bereits
bestehenden Zellfabrikation im Norden von Madrid, die momentan einen
Output von 12 MW p.a. hat. Insgesamt plant BP in Spanien eine
Produktionskapazität von 80 MW p.a. für beide Standorte bis zum Jahre
2004.
    
    Produziert werden hocheffiziente Zellen der Saturntechnologie. Der
Wirkungsgrad dieser Zellen ist mit 17% bis 18% höher als bei allen
anderen in Serien gefertigten Zellen. Die Saturntechnologie erlaubt
schon bei schwacher Einstrahlung einen hohen Wirkungsgrad. Das
Produkt wird weltweit verkauft und soll den jährlich wachsenden
Bedarf insbesondere in Europa decken.
    
    Das deutsche Unternehmen ASTEC GmbH liefert die hocheffizienten,
innovativen Fertigungsstraßen. ASTEC ist spezialisiert auf
Fertigungsstraßen für ein Nassverfahren, das bei der Herstellung von
Halbleitern und Solarzellen verwendet wird. Die deutsche
Niederlassung der Firma Bovis-Lend Lease ist mit der Betreuung von
Logistik und Produktion des Equipments beauftragt. Bovis und BP
verbinden schon lange gute Geschäftsbeziehungen, u.a. im
Tankstellenbereich.
    
    Im niedersächsischen Hameln soll eine BP Solarfabrik von 20 MW
Jahreskapazität entstehen. Diese Entscheidung wurde auf der Hannover
Messe 2001 bekannt gegeben und fiel vor dem Hintergrund eines schnell
wachsenden deutschen und globalen Marktes und einer starken
wirtschaftlichen Präsenz von BP Solar. Bei einer Gesamtinvestition
von rund 30 Millionen Mark sollen in Hameln über 100 Arbeitsplätze
entstehen. Im Rahmen der üblichen Ansiedlungsbeihilfen fördert das
Land Niedersachsen das Projekt in Hameln mit 10%. Der Baubeginn wird
für Anfang 2002 erwartet, mit der Fertigstellung und dem
Produktionsbeginn rechnet man im 4. Quartal 2002. Zunächst sollen
Module aus kristallinen Solarzellen zusammengesetzt werden. Die
Zellen kommen aus den BP Solar-Produktionsstätten in Spanien.
    
    Die Jahreskapazität der Hamelner Fabrik von 20 MW entspricht dem
Stromverbrauch einer Stadt mit etwa 16.000 Einwohnern. Durch die
Erzeugung von 20 MW umweltfreundlichem Solarstrom werden gegenüber
konventioneller Stromerzeugung pro Jahr rund 20.000 Tonnen
CO2-Emissionen vermieden. Dies entspricht der jährlichen
CO2-"Filterleistung" von 4.000 hundertjährigen Eichen.
    
    Fakten über BP Solar:
    
    BP - seit 1981 im Solargeschäft
    
    Solarinvestitionen seit 1981: $500 Mio, davon 125 Mio.
Forschung/Entw.
    Jahresumsatz BP Solar weltweit: knapp $ 200 Mio.
    Jahresproduktion  42 MW = 20% Weltmarktanteil, Deutschland 25%
    Steigerung auf $1 Mrd. Jahresumsatz weltweit geplant bis 2007.
    
    BP Solar Produktionsstandorte und -kapazitäten:
    
    Madrid (12 MWp), Sydney, Australien (6 MWp) , Fairfield,
California (2 MW Pilotanlage), Bangalore/ Indien (11 MWp),
Toano/Virginia, USA (8 MWp), Frederick/Maryland (16 MWp),
Modulproduktion in Saudi Arabien und Thailand. Ab 4. Quartal 2002
voraussichtl. 20 MW in Hameln/Niedersachsen.
    
    Mitarbeiter:
    
    BP Solar - weltweit rund 1300 Mitarbeiter.
    Deutsche BP AG Geschäftsbereich Solar: 12 Mitarbeiter.
Marktentwicklung, Projektgeschäft, Vertrieb über Installateure und
Händler.
    
    Solarenergie - Kosten:
    
    Jedes installierte Kilowatt Solarkraft spart rund 1 Tonne
CO2-Emissionen p/a
    1 kWh aus Solarstrom kostet derzeit 1,40 bis 1,80 DM (Module /
Installation / Wartung auf 20 Jahre). Kosten für Solaranlage 3 kW
(Einfamilienhaus) rund 40 TDM,  Haltbarkeit 30 Jahre. Halbierung der
Kosten laut Einschätzung von BP Solar in den nächsten 5 Jahren
möglich.
    Zahlreiche Fördermöglichkeiten. Staatliche Förderung derzeit 0,99
DM je kW.
    
    BP Projekt Sunflower:
    
    Derzeit weltweit rund 200 BP "Sunflower" Tankstellen mit
Solarpanels, davon 21 in Deutschland. Die erste wurde bereits 1997
als Pilotprojekt für die weltweite Umstellung in Berlin umgerüstet.
Je Tankstelle rund 200-250 Panels installiert = 20 kiloWatt (kW)
gesamt, Gesamtleistung weltweit = 3,5 MW.
    Einsparung von 3.500 t CO2-Emissionen pro Jahr = rund 17 t je
Tankstelle.
    Gesamtinvestition weltweit 50 Mio $ für 200 Tankstelle. Künftig
Installation von Solarpanels möglichst auf allen neugebauten BP
Tankstellen.
    
    
ots Originaltext: Deutsche BP Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Deutsche BP Aktiengesellschaft
Max-Born-Str.2
22761 Hamburg
Dr. Claudia Braun
Pressesprecherin
Tel. (040) 6395 2680
Fax  (040) 6395 82680
Mobiltel. (0172) 40 50 486
www.BPDeutschland.de
www.bpexpress.de

Original-Content von: BP Europa SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BP Europa SE

Das könnte Sie auch interessieren: