BörseGo AG

Solarbranche wird trotz gekappter Förderung weiter wachsen

München (ots) - München - Nach Ansicht verschiedener Experten schaden die Kürzungspläne der Einspeisesätze für Solarstrom der Branche langfristig nicht. Das geht aus einer Umfrage von BoerseGo.de für eine Sonderpublikation über nachhaltige Investments hervor, die ab Mittwochabend unter http://www.boerse-go.de/service/downloads kostenlos abgerufen werden kann. "Die Solarbranche kann das verkraften", sagt Volker Weber, Vorstandsvorsitzender des Forums Nachhaltige Geldanlagen. Zu einem ähnlichen Schluss kommen auch die Experten der Schweizer Ratingagentur Inrate, die sich auf nachhaltige Investments spezialisiert haben. Da der Trend in Richtung erneuerbare Energien als sehr stabil zu interpretieren sei und zum Beispiel in Europa auf breiter politischer Ebene unterstützt werde, "werden die erneuerbaren Energien mit Sicherheit auch ohne Subventionen konkurrenzfähig werden", lautet ihre Einschätzung. Nicole Vormann, Leiterin des Nachhaltigkeitsresearchs von Murpy & Spitz Umwelt Consult, sagt: "Das Thema wird bleiben, auch wenn sich die Mitspieler ändern." Matthias Fieser, Fondsgründer und geschäftsführender Gesellschafter von myagent Asset Management GmbH, sieht das ähnlich. Es würden neue Solarunternehmen hinzukommen und alte verschwinden. Seiner Ansicht nach ist die Kürzung der Subventionierung ein Anreiz für die Branche, stärker zu forschen, um den Wirkungsgrad, also die Effizienz der Module, zu verbessern. Die Inhalte dieser Meldung können kostenfrei gegen eine Nennung der Quelle publiziert werden. Die BörseGo AG ist ein banken- und verlagsunabhängiges Dienstleistungsunternehmen im Finanz- und Börsenbereich. Neben dem Portal GodmodeTrader.de, das die reichweitenstärkste Internetpräsenz zum Thema Technische Analyse und Anlagestrategien im deutschsprachigen Internet darstellt, betreibt die BörseGo AG das Wirtschaftsportal BoerseGo.de. Außerdem erstellt sie zahlreiche anlagespezifische Publikationen und entwickelt innovative Software/Tools für Business Kunden. Die in eigener Redaktion von rund 40 Redakteuren und Tradern erstellten umfassenden und professionellen Wirtschafts- und Finanznachrichten unterstützen den aktiven Investor bei seinen Anlageentscheidungen. Die topaktuelle Berichterstattung, die hochwertigen Finanznachrichten und -analysen der wichtigsten Aktien- und Finanzmärkte der Welt bieten dabei den entscheidenden Wissensvorsprung im Markt. Pressekontakt: Michaela Sprenger Redaktion Balanstraße 73 Haus 11 / 3. OG D-81541 München Tel: +49-89-767369-163 Fax: +49-89-767369-290 E-Mail: sprenger@boerse-go.de Internet: http://www.godmode-trader.de http://www.boerse-go.de Original-Content von: BörseGo AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BörseGo AG

Das könnte Sie auch interessieren: