Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB)

VÖB: Seitwärtsbewegung der Zinsen auf Sicht von zwei und von sechs Monaten

Berlin (ots) - In seinem heute in Berlin vorgestellten Zinsprognose-Spektrum sagt der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, auf der Grundlage des VÖB-Fundamentalmodells auf Sicht von sechs Monaten eine Seitwärtsbewegung der Zinsen voraus. Dagegen prognostizieren die Bankgesellschaft Berlin und die Feri Research GmbH auf Sicht von sechs Monten steigende Zinsen. Ausgangspunkt für die Analysen, die der VÖB in seinem zweimonatlich erscheinenden Zinsprognose-Spektrum veröffentlicht, ist der Monatsdurchschnittswert der 10-jährigen Bundesanleihen als maßgebliche Eurobenchmark-Rendite, der im Februar 2002 bei 4,92 % lag. Auf Sicht von zwei Monaten prognostizieren VÖB und Feri Research GmbH eine Seitwärtsbewegung der Renditen 10-jähriger Bundesanleihen, während die Bankgesellschaft Berlin hier ebenfalls steigende Zinsen voraussagt. Der VÖB geht davon aus, dass sich die Renditen für 10-jährige Bundesanleihen im August 2002 im Monatsdurchschnitt bei 5,00 % einpendeln werden. Nach dem Anstieg der Zinsen um rund 50 Basispunkte seit dem Tiefpunkt Anfang November 2001, gebe es zunächst keine weiteren Impulse für Zinssteigerungen. Die jüngsten Zinssteigerungen seien auf die zuletzt in den USA und in Euroland stark verbesserten Erwartungsindikatoren zurückzuführen. Diese positiven Erwartungen hätten sich aber noch nicht in der aktuellen Konjunkturlage manifestiert. Der VÖB hält die Risiken aus einem nicht anspringenden Investitionsmotor und einem stagnierenden privaten Verbrauch für noch nicht ausgeräumt. Sie könnten durch eine mögliche Eskalation im Nahen Osten weiter verschärft werden. Von der Preisniveauentwicklung gingen ebenfalls keine Zinserhöhungstendenzen aus. So sei der Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland nach einem außerordentlich kräftigen Anstieg auf 2,1 % Anfang 2002, im Februar wieder auf 1,7 % zurückgegangen. VÖB im Netz: www.voeb.de ots Originaltext: Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB Lennéstraße 17 10785 Berlin Telefon: (0 30) 81 92 -1 60 Telefax: (0 30) 81 92 -1 69 E-Mail: stephan.rabe@voeb.de Pressesprecher: Dr. Stephan Rabe Original-Content von: Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: