VITA 34

Neue Hoffnung für kleine Krebspatienten
VITA 34 bietet Eltern kostenlose Einlagerung von Nabelschnurblut an

    Leipzig (ots) - Jedes Jahr erkranken rund 200.000 Kinder weltweit
an Krebs. Nach Angaben des britischen Mediziners Prof. Michael
Stevens von der Universität Bristol wäre die Krankheit in 70 Prozent
aller Fälle heilbar. Voraussetzung ist jedoch die Verwendung
modernster Heilverfahren. Dazu gehört unter anderem die
Hochdosis-Chemotherapie mit anschließender Stammzell-Transplantation.
    
    Aus diesem Grund hat die Leipziger Biotechnologiefirma VITA 34 in
Zusammenarbeit mit dem Deutschen Grünen Kreuz eine
"Geschwisterinitiative" ins Leben gerufen. Eltern können das
Nabelschnurblut ihres neugeborenen Kindes kostenlos einlagern, wenn
ein Geschwisterkind an einer schweren Krebserkrankung leidet.
Voraussetzung ist jedoch, dass eine Transplantation familiärer
Stammzellen bei der vorliegenden Erkrankung medizinisch sinnvoll ist.
    
    "Stammzellen aus Nabelschnurblut besitzen gegenüber Stammzellen
aus dem Knochenmark viele Vorteile", erklärt Dr. Eberhard Lampeter,
Medizinischer Geschäftsführer von VITA 34. "Sie sind frei von
Krebszellen, nahezu frei von Viren, sofort einsetzbar und bei einer
Anwendung unter Geschwistern deutlich besser verträglich." Ein
weiterer Vorteil: Die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut sind
einfach und risikolos zu gewinnen. Die herkömmlichen Methoden der
Gewinnung von Stammzellen aus dem Knochenmark sind sehr aufwändig und
stellen gerade für kindliche Spender eine enorme körperliche und
seelische Belastung dar.
    
    Damit möglichst viele Kinder von der Geschwisterinitiative von
VITA 34 profitieren können, werden in diesen Tagen Tausende
Kinderärzte angeschrieben. Sie sollen werdende Eltern, die ein
krebskrankes Kind haben, über diese Art der individuellen Vorsorge
informieren. Sind die Eltern interessiert, erhalten sie von VITA 34
die erforderlichen Unterlagen zugeschickt.
    
    VITA 34 wurde 1997 als erstes Unternehmen zur individuellen
Einlagerung von Nabelschnurblut in Europa gegründet. Bislang hat VITA
34 rund 8.000 Präparate aus Nabelschnurblut eingelagert.
    
    Weitere Informationen: Deutsches Grünes Kreuz, www.dgk.de
    VITA 34, www.vita34.de ; ;
    
    
ots Originaltext: VITA 34
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner. Frank Schott
VITA 34
Nonnenstr. 37
04229 Leipzig
Telefon: 0341/4879243
Fax: 0341/4879220
E-Mail: schott@vita34.de

Original-Content von: VITA 34, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VITA 34

Das könnte Sie auch interessieren: