Gruner+Jahr, HÄUSER

"BAUEN MIT HOLZ - DIE SCHÖNSTEN EINFAMILIENHÄUSER"

39 interessante Bauten zeigen HÄUSER, die Reiners-Stiftung und der Callwey Verlag vom 21. März bis zum 27. April 2001 im Rahmen einer Ausstellung anlässlich des "Architekturwettbewerbs 2000/2001" im Gruner + Jahr Pressehaus in Hamburg Kostenbewusst und ökologisch bauen, ohne auf architektonische Qualität verzichten zu müssen - davon können die meisten Bauherren nur träumen. Dass sich dieser Traum verwirklichen lässt, zeigt die Ausstellung "Bauen mit Holz - Die schönsten Einfamilienhäuser", die am 20. März im Rahmen einer Preisverleihung im Gruner + Jahr Pressehaus eröffnet wird. 39 Einfamilienhäuser werden im Rahmen der Werkschau gezeigt. Die ausgewählten Entwürfe beweisen, dass gute Architektur nicht teuer sein muss. Sie zeigen aber auch, auf welch vielfältige Weise der Baustoff Holz eingesetzt werden kann - und welch hohes Maß an Wohn- und Lebensqualität damit erreicht wird. Ausgestellt werden Einfamilien-, Generationenhäuser und Villen, die in Konstruktion und Erscheinungsbild wesentliche Merkmale des Holzbaus aufweisen. Alle Bauten sind nach 1995 entstanden. Die Projekte werden mit Fotos, Grundrissen und Modellen dargestellt. Zu dem von der Hamburger Reiners-Stiftung und der Redaktion HÄUSER im vergangenen Jahr ausgeschriebenen Architekturpreis "Einfamilienhäuser 2000/2001" waren mehr als 500 Projekte zum Thema "Bauen mit Holz - Bauen für die Zukunft" eingereicht worden. Architekten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie aus weiteren europäischen Ländern haben am Wettbewerb teilgenommen. Die Reiners-Stiftung zur Förderung von Architektur und Baukunst, Hamburg richtete den Wettbewerb zum zweiten Mal aus. Der Preis ist mit einer Summe von 20.000 DM dotiert und wird jedes Jahr mit wechselnden Themen-Schwerpunkten ausgeschrieben. Die Jury ermittelte in diesem Jahr drei gleichwertige Preisträger, die jeweils 7.000 DM erhalten. Prämiert werden das Büro OIKOS aus Kleinmachnow, die Partnerschaft Dietrich / Untertrifaller aus Bregenz und Thomas Maurer aus Langenthal (Schweiz). Zwei Sonderpreise à 1.000 DM gehen an die Schweizer Roberto Briccola aus Giubiasco sowie an Markus Wespi und Jerome de Meuron aus Caviano. Die Ergebnisse des Wettbewerbs dokumentiert ein Buch des Callwey Verlags, das parallel zur Ausstellung am 20. März erscheint. (Preis: 138 DM, 998 ATS, 123 SFr, ISBN-Nr 3-7667-1463-5) Im Internet werden die 39 Projekte unter www.haeuser.de/holzhaeuser bereits einige Tage vor der Ausstellung vorgestellt. Die User können sich dabei nicht nur informieren, sondern ihrerseits abstimmen, welches Haus ihnen am besten gefällt. Ausstellung und Veröffentlichung ausgewählter Bauten in der aktuellen März-Ausgabe der Zeitschrift HÄUSER, die am 20. März erscheint, sollen dazu beitragen, die Sensibilität für den Umgang mit dem zukunftsweisenden Baustoff Holz zu steigern und das Qualitätsbewusstsein beim Bau von Einfamilienhäusern weiter zu entwickeln. Gruner + Jahr, HÄUSER, die Reiners-Stiftung und der Callwey Verlag freuen sich, die Ausstellung in Anwesenheit des Stifters und der Preisträger am 20. März im G+J Pressehaus eröffnen zu können. BAUEN MIT HOLZ Die besten Einfamilienhäuser des Architekturwettbewerbs 2000/2001 vom 21. März bis 27. April 2001 im G+J Pressehaus, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg Öffnungszeiten: täglich von 10-18 Uhr, mittwochs von 10-20 Uhr ots Originaltext: HÄUSER Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen zum Wettbewerb: Bettina Feldgen Leitung PR Häuser Tel.: ++49-40-3703-2972 Fax: ++49-40-3703-5692 zur Ausstellung: Karen Fromm G+J Öffentlichkeitsarbeit Tel.: ++49-40-3703-3882 Fax: ++49-40-3703-5688 zum Buch: Andreas Hagenkord Leitung PR Callwey Verlag Tel.: ++49-89-436005-177 Fax: ++49-89-436005-113 Original-Content von: Gruner+Jahr, HÄUSER, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: