KfW

KfW-Indikator Jobmaschine Mittelstand: Erste Anzeichen für Trendwende

KfW-Indikator Jobmaschine Mittelstand: Erste Anzeichen für Trendwende
Der KfW-Indikator "Jobmaschine Mittelstand" gibt Auskunft über die Beschäftigungsabsichten investierender Mittelständler. Berücksichtigt werden während des jeweiligen Bezugsmonats im Rahmen der gewerblichen Breitenprogramme der Bank geförderte Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis zu 50 Mio EUR und höchstens 500 Beschäftigten. Die ...
Die im Januar von der KfW geförderten mittelständischen Investoren planen, über alle Branchen betrachtet, im Zusammenhang mit den finanzierten Projekten eine Ausweitung ihrer Arbeitsplatzzahl um durchschnittlich 7,9 % - das sind 0,3 Prozentpunkte mehr als im Monat zuvor. Erstmals seit September vergangenen Jahres haben die Beschäftigungspläne damit im Vormonatsvergleich wieder zugelegt. Lediglich im Dienstleistungssektor gaben die Beschäftigungsabsichten noch einmal nach. Die Unternehmen dieser Branche planten ein Arbeitsplatzplus von 10,7% und lagen damit 0,8 Prozentpunkte unter dem Dezember-Wert. Im Verarbeitenden Gewerbe, beim Bau und auch im Handel hat sich die Arbeitsplatzdynamik dagegen zu Jahresbeginn wieder erhöht. Das Verarbeitende Gewerbe beabsichtigte eine Beschäftigungszunahme von 5,9% (Vormonat: 5,6%); die Werte für den Bau lagen im Januar bei 4,4% (4,2%), für den Handel bei 10,7% (9,7%). Die Januar-Zahlen des KfW-Indikators Jobmaschine Mittelstand lassen somit ein erstes Anzeichen für eine Trendwende bei den Beschäftigungsabsichten der geförderten Investoren erkennen. Hellt sich die Stimmung der Wirtschaft vor dem Hintergrund der globalen Konjunkturerholung weiter auf, darf mit einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in den kommenden Monaten gerechnet werden. ots Originaltext: KfW Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Christine Volk Tel: 069/7431-3867 E-Mail: christine.volk@kfw.de Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: