KfW

500 Mio. EUR für innovative Unternehmen in Deutschland

Frankfurt am Main (ots) -

   - Innovative Unternehmen werden 2016 noch besser gefördert
   - Gemeinsame Initiative von EU, EIF und KfW zugunsten von 
     innovativen Unternehmen
   - 50 % Haftungsübernahme erleichtern die Darlehensvergabe
   - Zweites Projekt der KfW, das im Rahmen des EFSI realisiert wird 

Das seit 1. Dezember 2014 in einer Pilotphase laufende Programm "Unternehmerkredit Plus" für innovative Unternehmen wird weiter durch die KfW angeboten: Der KfW Unternehmerkredit Plus zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln wird künftig von der InnovFin KMU-Kredit-Garantiefazilität des Horizon 2020-Programms der Europäischen Union (Rahmenprogramm für Forschung und Innovation) und dem Finanzierungsinstrument des sogenannten "Juncker-Plans" (EFSI) ermöglicht. Das Besondere an dem Programm: KfW und der Europäische Investitionsfonds (EIF) übernehmen gemeinsam mit dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) 50 % des Kreditrisikos der durchleitenden Finanzierungspartner und erleichtern ihnen so die Kreditvergabe.

Für den Unternehmerkredit Plus steht bis 31.12.2017 ein Garantievolumen von 125 Mio. EUR bereit, was einem Zusagevolumen von 500 Mio. EUR entspricht. Die Zielgruppe bleibt unverändert: Etablierte innovative mittelständische Unternehmen und Freiberufler erhalten die besonders günstigen Finanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel, max. 7,5 Mio. EUR pro Vorhaben. "Innovative" Unternehmen im Sinne des Programms müssen mindestens eines von mehreren Kriterien erfüllen; beispielsweise: Das Unternehmen hat in den letzten 24 Monaten ein Patent angemeldet.

"Deutschland ist eine der tonangebenden Nationen im Bereich der Innovation. Ich freue mich, dass der Staat mehr Mittel für die Finanzierung innovativer Unternehmen bereitstellt. Die neue Vereinbarung über die InnovFin - Kreditgarantiefazilitäten für KMU, die heute mit der KfW Bankengruppe abgeschlossen wurde, fördert die Finanzierung innovativer Unternehmen, damit sie wachsen und neue Arbeitsplätze schaffen können", sagt der Europäische Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation Carlos Moedas.

"Innovationsförderung ist ein Hauptanliegen der EIB-Gruppe, und diese Garantievereinbarung beweist erneut unser Engagement für die Finanzierung innovativer Unternehmen. Der Europäische Investitionsplan ist eines der Instrumente, die es der EIB-Gruppe ermöglichen, die Förderung finanzierungsbedürftiger KMU und Mid-Caps voranzutreiben. In Deutschland ist die KfW weiterhin ein Schlüsselpartner für uns. Indem wir Risikofinanzierungen anbieten, können wir Unternehmen sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Europäischen Union den Rücken stärken", sagt Ambroise Fayolle, Vizepräsident der EIB.

"Ich freue mich, dass ich heute hier in Berlin mit unserem langjährigen Partner KfW eine InnovFin-Garantievereinbarung für KMU (InnovFin SME Guarantee) zugunsten deutscher Unternehmen unterzeichnen kann. Im Rahmen unserer bisherigen Zusammenarbeit hat die KfW schon viele erfolgreiche deutsche Unternehmen gefördert, und ich bin überzeugt, dass wir in den nächsten zwei Jahren noch eine weit höhere Zahl innovativer Firmen unterstützen können", sagt Pier Luigi Gilibert, Chief Executive des Europäischen Investitionsfonds (EIF).

"Innovationskraft schafft Fortschritt und Wettbewerbsfähigkeit. Die Finanzierung von Innovationen birgt naturgemäß Risiko. Dieses schultern die EU, der EIF, die Finanzierungspartner und die KfW jetzt gemeinsam, so dass gute Ideen von mutigen Unternehmern leichter und günstiger realisiert werden können", sagt Dr. Ingrid Hengster, Mitglied des Vorstands der KfW.

Anträge können interessierte Unternehmen ab sofort bei den Finanzierungspartnern der KfW einreichen. Durch die Unterstützung der Europäischen Union kann die KfW die ohnehin vergünstigten Zinsen noch einmal verbilligen. So werden Zinssätze in der besten Preisklasse ab 1, 00 % angeboten.

Zweck des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ist es, die aktuelle Investitionslücke in der EU durch die Privatfinanzierung der strategischen Investitionen, die der Markt nicht allein finanzieren kann, zu schließen. Der Unternehmerkredit Plus ist neben dem im September 2015 verlängerten ERP-StartGeld das zweite Programm, das die KfW im Rahmen des EFSI anbietet.

Hintergrund:

Die InnovFin-Kreditgarantiefazilität für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) umfasst Garantien und Rückbürgschaften für Fremdkapitalfinanzierungen von 25.000 EUR bis 7,5 Mio. EUR und erleichtert KMU sowie kleinen Midcaps (bis 499 Beschäftigte) den Zugang zu Finanzmitteln. Die Fazilität wird vom Europäischen Investitionsfonds zur Verfügung gestellt und über Finanzintermediäre - Banken und andere Finanzinstitute - in EU-Mitgliedstaaten und Teilnehmerländern angeboten. Der EIF bürgt für einen Teil der Verluste aus der Fremdkapitalfinanzierung.

Die InnovFin KMU-Kreditgarantiefazilität gehört zur sogenannten InnovFin - EU Finance for Innovators (EU-Finanzmittel für Innovatoren), den neuen EU-Finan¬zierungsprodukten und Beratungsdiensten, die im Rahmen des Forschungsprogramms Horizon 2020 entwickelt wurden und den Zugang zu Finanzmitteln für innovative Projekte erleichtern sollen. InnovFin - EU Finance for Innovators wird in Europa Investitionen in Forschung und Entwicklung im Umfang von rund 50 Mrd. EUR anstoßen.

Der EFSI fördert strategische Investitionen in Infrastrukturprojekte sowie Risikokapital für kleine Unternehmen und unterstützt die InnovFin KMU Kreditgarantiefazilität, um das Investitionsvolumen zu steigern. Weitere Informationen finden Sie auf http://ots.de/bWirw

Weitere Informationen über EU-Finanzierungsmöglichkeiten in Deutschland finden Sie auf http://ots.de/gHoLf

Einzelheiten zum europäischen Engagement der KfW finden Sie unter www.kfw.de/europa, dort finden Sie auch Fotos der Pressekonferenz ab ca. 15:30 Uhr. Interessierte Unternehmen finden Informationen zum "Unternehmerkredit Plus" unter: www.kfw.de/44. Außerdem steht das Infocenter für Fragen von Unternehmen zur Verfügung (Tel: 08005-399001 zum Ortstarif).

Für Rückfragen:
European Commission: 
Siobhán Millbright 
+ 32 (0)2 29 57361 
siobhan.bright@ec.europa.eu 
EIB/EIF: 
David Yormesor 
+35 (0)2 42 66 88 346 d.
yormesor@eif.org 

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM) Sonja Höpfner
Tel. +49 (0)69 7431 4306, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Sonja.Hoepfner@kfw.de, Internet: www.kfw.de
Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: