KfW

KfW unterstützt Wasserversorgung in Uganda mit 3,3 Mio EUR

    Frankfurt (ots) - Die KfW unterstützt Uganda im Auftrag des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
(BMZ) mit einem Zuschuss in Höhe von 3,3 Mio. EUR bei der
Verbesserung der Wasserversorgung in der Hauptstadt Kampala. Ein
zwischen der KfW, dem ugandischen Finanzministerium und dem
staatlichen Wasserversorgungsunternehmen geschlossener
Finanzierungsvertrag sieht vor, dass das Geld für die Sanierung der
städtischen Wasserversorgung in Kampala eingesetzt wird. Dadurch soll
die Deckung des Trinkwasserbedarfs verbessert und die Voraussetzungen
für die Übernahme durch einen privaten Betreiber geschaffen werden.
    
    Denn die bisher staatliche Wasserver- und Abwasserentsorgung der
Stadt wird ab dem 1. Quartal 2002 an einen privaten Betreiber
verpachtet. Die Mittel werden zweckgebunden dem privaten Betreiber
bereitgestellt, um das marode Leitungsnetz im Stadtgebiet zu sanieren
und auszubauen: Wasseruhren, Pumpen, Rohre zur Netzreparatur sowie
Werkzeuge und Ersatzteile müssen dafür dringend ausgewechselt bzw.
angeschafft werden. Im Gegenzug stellt der private Betreiber sicher,
dass sich die Effizienz des Gesamtsystems nachhaltig verbessert. Die
Bezahlung des Betreibers orientiert sich an den Ergebnissen; sie
hängt z.B. davon ab, ob der Betreiber zur Senkung der hohen
Wasserverluste beiträgt.
    
    Die durch die vermehrte Wasserbereitstellung generierten
Mehreinnahmen des Betreibers werden in weitere Verbesserungen der
Anlagen re-investiert, so dass die Trinkwasserversorgung auch
langfristig ausgebaut und verbessert wird. Das Projekt soll
Pilotcharakter für die Übernahme der städtischen Wasserversorgung in
weiteren Städten Ugandas durch private Betreiber haben.
    
    Mit dem Ansatz betritt die deutsche Finanzielle Zusammenarbeit in
Uganda Neuland: Zum ersten Mal wird der Privatsektor dabei
unterstützt, eine bisher rein staatliche Funktion zu übernehmen und
eine effizientere Versorgung mit Trinkwasser zu gewährleisten.
    
    
ots Originaltext: KfW
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen bitte an:
Sonja Contzen
Telefon: (069) 7431-4306
E-Mail: sonja.contzen@kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: