KfW

BayernLabo und KfW unterstützen bayerische Kommunen durch eine verbesserte Förderung der energetischen Gebäudesanierung

Frankfurt am Main (ots) -

   - Zusätzliches Förderangebot für besonders energieeffiziente 
     Neubauten
   - Start zum 01.10.2015
   - Bayerische Kommunen profitieren von günstiger KfW-Förderung und 
     zusätzlicher Förderung durch die BayernLabo 

Die KfW Bankengruppe und die Bayerische Landesbodenkreditanstalt, die Förderbank des Freistaats Bayern für Wohnraumförderung und Kommunalkredit ("BayernLabo"), bauen mit einer neuen Kooperationsvereinbarung ihre erfolgreiche Zusammenarbeit im kommunalen Förderkredit weiter aus.

Refinanziert aus Mitteln des bundesverbilligten KfW-Programms "IKK-Energieeffizient Bauen und Sanieren" werden ab dem 01.10.2015 von der BayernLabo erstmals besonders energieeffiziente Neubauten im Rahmen des Programms "Energiekredit Kommunal Bayern" gefördert. Zusätzlich zu dieser neuen Förderung werden die Bedingungen der Kreditvergabe für die energetische Gebäudesanierung nochmals wesentlich verbessert.

Der "Energiekredit Kommunal Bayern" wird durch die BayernLabo im Vergleich zum KfW-Programm zusätzlich verbilligt und kann so für Sanierungen aktuell weiterhin zu einem Zinssatz von 0,0 % angeboten werden (Stand 28.09.2015). Die Zinssätze für Sanierung und Neubau werden täglich neu festgesetzt.

Kommunen, kommunale Zweckverbände und Schulverbände in Bayern können so für eine Zinsbindung von 10 Jahren derzeit einen zinslosen bzw. besonders zinsgünstigen Kredit nutzen und zusätzlich teilweise einen Tilgungszuschuss in Anspruch nehmen. Insgesamt profitieren sie von den folgenden Verbesserungen:

   - Einführung der Förderung besonders energieeffizienter Neubauten 
     (für KfW-Effizienzhausstandard 70 oder 55) 
   - Wegfall der Höchstbeträge: Förderung bis zu 100 % der 
     förderfähigen Kosten 
   - Wegfall des Mindestalters der zu sanierenden Gebäude: Förderung 
     unabhängig vom Baujahr 
   - Tilgungszuschuss auch für Einzelmaßnahmen 
   - Neue Laufzeitvariante mit 10 Jahren 

BayernLabo und KfW ergänzen mit dieser neuen Globaldarlehens-Kooperation ihre bereits seit 2003 bestehende Zusammenarbeit im Bereich der energetischen Gebäudesanierung und unterstützen damit die Klimaschutzziele des Bundes und des Freistaats Bayern noch intensiver. Zudem helfen beide Institute den bayerischen Kommunen, ihren Haushalt langfristig von steigenden Energiekosten zu entlasten.

Nähere Informationen finden Sie unter www.bayernlabo.de. Gerne beraten Sie die Kommunalspezialisten der BayernLabo unter der Telefonnummer 089 2171 22004.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Wolfram Schweickhardt,
Tel. +49 (0)69 7431 1778, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Ansprechpartner: Bayerische Landesbodenkreditanstalt,
Das Förderinstitut der BayernLB
Leiter Abt. Kommunalkredit Bayern, Wolfgang Schmidt, Telefon: +49 89
2171-22068, Telefax: +49 89 2171-600403, wolfgang.schmidt@bayernlb.de

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: