KfW

KfW eröffnet gemeinsam mit GTZ Büro in Kabul

Frankfurt am Main (ots) - Die KfW wird in den nächsten Wochen zusammen mit der GTZ ein Büro in Kabul eröffnen. Die Einrichtung des Gemeinschaftsbüros soll dazu beitragen, dass die deutsche Wiederaufbauhilfe für Afghanistan zügig anlaufen kann. Die Gründung des Büros vereinbarten beide Institute mit Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. In Kabul werden KfW und GTZ vor Ort die dringendsten Hilfsmaßnahmen im Basisgesundheits- und Grundbildungsbereich sowie Soforthilfemaßnahmen zur Instandsetzung der wirtschaftlichen Infrastruktur in Angriff nehmen. Hierzu zählen unter anderem Trinkwasser- und Stromversorgung sowie kommunale Einrichtungen. "Ziel muss es sein, den Menschen in Afghanistan so schnell wie möglich zu besseren Lebensbedingungen zu verhelfen, ihre Armut zu mindern und ihnen Aussicht auf eine bessere Zukunft zu geben", betont Hans W. Reich, Sprecher des Vorstands der KfW. Die KfW wird in Afghanistan auch ihre weit reichenden Erfahrungen aus der Wiederaufbauhilfe für den Balkan einbringen können. ots Originaltext: KfW Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Christine Volk Tel.: (069) 7431-3867 E-Mail: christine.volk@kfw.de Kreditanstalt für Wiederaufbau Palmengartenstr. 5-9 60325 Frankfurt Abt. Unternehmenskommunikation Verantwortlich: Dr. Matthias Fritton Pressestelle: Sonja Contzen, Nathalie Drücke, Verena Tobeck, Christine Volk Tel. (069) 7431-4400 Fax: (069) 7431-3266 presse@kfw.de www.kfw.de Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: