KfW

Dritte EUR-Benchmark-Anleihe der KfW ist auf den Markt
Orderbuch mit Aufträgen über EUR 9 Mrd. erneut deutlich überzeichnet

    Frankfurt am Main (ots) - Die KfW hat heute die dritte Emission unter ihrem EUR-Benchmark-Programm begeben. Die Anleihe hat ein Volumen von EUR 5 Mrd. und wird am 26.11.2004 fällig. Wie schon die im März begebene 10-jährige und im Juli emittierte 5-jährige Anleihen des EUR-Benchmark-Programms der KfW ist auch ihre aktuelle Emission stark überzeichnet. So weisen die Orderbücher Aufträge in Höhe von über EUR 9 Mrd. aus. Der Spread der Anleihe liegt 16 Basispunkte über der Bundesobligation Serie 133, die mit der Laufzeit der neuen EUR-Benchmark-Anleihe der KfW identisch ist. Eine Aufstellung der Konditionen im einzelnen ist dieser Erklärung als Anlage beigefügt.

    "Mit unseren EUR-Benchmark-Anleihen, die höchste Sicherheit sowie Liquidität und darüber hinaus einen Rendite-Aufschlag bieten, treffen wir offensichtlich die Interessen und Erwartungen der Investoren. Wir freuen uns sehr über diesen erneuten Erfolg ", so Gerhard Lewark, der Treasurer der KfW.

    Insbesondere mit Blick auf die gute Resonanz der Kapitalmärkte auf die in diesem Jahr begebenen drei EUR-Benchmark-Anleihen zieht Lewark ein positives Fazit. "Wir haben das Programm erst zu Beginn diesen Jahres aufgelegt. Das zugrundegelegte Konzept, wonach wir als Benchmark-Emittent längerfristig zu den staatlichen Emittenten aufschliessen wollen, geht klar auf. Das freut uns natürlich ganz besonders und motiviert uns für die Fortsetzung des Programms im nächsten Jahr."

    Der KfW ist es mit ihrem EUR-Benchmark-Programm innerhalb von nur wenigen Monaten gelungen, eine komplette Zinskurve aufzubauen. Ihren Investoren bietet sie hochliquide Anleihen mit höchster Bonität in den Laufzeiten von 3, 5 und 10 Jahren.

    Mit der heute begebenen dreijährigen Anleihe beschließt die KfW für dieses Jahr ihr EUR-Benchmark-Programm. Per Mitte Oktober 2001 weist die Förderbank ein Gesamtrefinanzierungsvolumen in Höhe von rund EUR 35 Milliarden aus. Allein über das EUR-Benchmark-Programm wurden EUR 15 Milliarden, das sind 43 % des gesamten Aufnahmevolumens, refinanziert. Daneben hat die KfW auf den internationalen Kapitalmärkten unter anderem umgerechnet rund EUR 13 in US-Dollar und circa EUR 3 Mrd. in Britischen Pfunden aufgenommen. Das EUR-Benchmark-Programm entwickelte sich somit in kurzer Zeit zur tragenden Säule für die gesamte Refinanzierung der KfW, die zu den größten Emittenten Europas zählt. Im nächsten Jahr wird das Programm mit Anleihen im Volumen von mindestens EUR 15 Mrd. fortgesetzt.

    Ausstattungsmerkmale

    EUR 5 Mrd. KfW Benchmark-Anleihe 2001/2004

    Emittentin:              KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

    Garantin:                 Bundesrepublik Deutschland

    Rating:                    Aaa (Moody's) / AAA (Standard & Poor's)

    Betrag:                    Euro 5,000,000,000

    Emissionszeitpunkt: 16. Oktober 2001

    Fälligkeit:            26. November 2004

    Kupon:                    3,75 %

    Kupon-Zahltag:        26. November, jährlich zahlbar, erster langer
Kupon

    Re-offer-Preis:      99,867

    Rendite:                 3,794% p.a.

    WKN:                        276 086

    Format:                  Global

    Börsennotierung:    Frankfurt

    Handelsplattform:  EuroMTS

    Lead Managers (3): Deutsche Bank
                                  JP Morgan
                                  Merrill Lynch International

    Co-Lead Managers (12): Barclays Capital
                                         BNP Paribas
                                         Credit Suisse First Boston
                                         Dresdner Kleinwort Wasserstein
                                         Goldman Sachs
                                         HSBC Trinkaus & Burkhardt
                                         HypoVereinsbank
                                         Lehman Brothers
                                         Morgan Stanley
                                         Nomura
                                         Schroder SalomonSmithBarney
                                         UBS Warburg


ots Originaltext: KfW
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kreditanstalt für Wiederaufbau
Palmengartenstr. 5-9
60325 Frankfurt
Abt. Unternehmenskommunikation
Verantwortlich: Dr. Matthias Fritton

Pressestelle:
Nathalie Drücke, Dela Strumpf, Verena Tobeck, Christine Volk
Tel.: (069) 7431 -4400
Fax: (069) 7431 -3266
presse@kfw.de o www.kfw.de

Für Rückfragen:
Nathalie Drücke
Tel.: (069) 7431 -2098
E-Mail: nathalie.druecke@kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: