KfW

Kreditneugeschäft mit Unternehmen: Kraftlose Erholung

Frankfurt (ots) -

   - Plus von 0,7% im zweiten Quartal
   - Unternehmensinvestitionen und Kreditnachfrage steigen im 
     Jahresvergleich nur leicht
   - Schwache Konjunktur und geopolitische Unsicherheiten wirken 
     dämpfend 

Im zweiten Quartal ist das Kreditneugeschäft der deutschen Banken und Sparkassen mit Unternehmen und Selbständigen zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren wieder gewachsen. Mit einem Plus von 0,7% ggü. dem Vorjahresquartal fällt die Erholung jedoch kraftlos aus und dürfte auch im weiteren Jahresverlauf kaum an Fahrt gewinnen. Für das dritte Quartal rechnet KfW Research mit einer Wachstumsrate von 1,0% ggü. dem Vorjahresquartal. Geopolitische Spannungen und die schwindende Zuversicht der Unternehmen hinsichtlich ihrer Geschäftsaussichten wirken dämpfend auf die Investitionsbereitschaft der Unternehmen und damit auch auf die Kreditnachfrage. Die Unternehmensinvestitionen dürften im Gesamtjahr 2014 nur moderat um 3,7% steigen.

"Nach einer langen Phase der Investitionszurückhaltung und schwacher Kreditnachfrage fallen vermehrt Ersatz- und Erweiterungsinvestitionen an. Die Unternehmensinvestitionen sind dieses Jahr daher am Ende wohl wieder leicht im Plus. Das sehen wir auch am Kreditmarkt", sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. "Mit Übermut der Unternehmen ist angesichts der schwachen Wirtschaft in Europa und der zahlreichen geopolitischen Unsicherheiten aber nicht zu rechen. Kurz gesagt: Der deutsche Kreditmarkt dreht 2014 ins Plus, aber er ist weit von einem Boom entfernt."

Die KfW berechnet den Kreditmarktausblick exklusiv für das Handelsblatt. Die aktuelle Ausgabe des Indikators ist im Internet unter: www.kfw.de/kreditmarktausblick abrufbar.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. +49 (0)69 7431 3867
E-Mail: christine.volk@kfw.de, Internet: www.kfw.de
Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: