KfW

Ab sofort KfW-Förderzusage auf Knopfdruck für Postbank-Kunden

Susanne Klöß (links im Bild), Generalbevollmächtigte der Postbank, und Dr. Ingrid Hengster, für Inlandsförderung zuständiges Mitglied des Vorstands der KfW, in einem Frankfurter Postbank-Finanzcenter. Weiterer Text über ots und http://www.presseportal.de/pm/41193/. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. ...

Frankfurt (ots) -

   - Schnellerer Service durch automatisierte Prüfung und Bestätigung
     der Förderfähigkeit für erste wohnwirtschaftliche KfW-Produkte
   - Postbank setzt neue Funktionen als erster Pilotpartner um
   - Cappuccino-Effekt wird erlebbar
   - Anbindung weiterer Kreditinstitute voraussichtlich noch in 2014 
     und weiterer KfW-Produkte ab 2015 

Ob sie in ihre Immobilienfinanzierung Fördermittel der KfW einplanen können, erfahren Kunden der Postbank ab sofort verbindlich noch während des laufenden Beratungsgesprächs. Kunden profitieren auf diese Weise von einer frühzeitigen Planungssicherheit, einem zügigeren Antragsprozess und einer schnelleren Förderkreditentscheidung. Voraussetzung für den Abschluss des Förderkredits ist weiterhin, dass die Hausbank als Vertragspartner des Kunden bereit ist, das Kreditrisiko zu übernehmen.

Die Postbank ist der erste Pilotpartner, der den neuen KfW-Service umsetzt. Ab sofort sind bundesweit 1.100 Postbank Finanzcenter, über 3.000 Berater und Makler der Postbank Finanzberatung sowie die Partner der zur Postbank gehörenden DSL Bank an die Onlineplattform der KfW angebunden. Sparkassen, Volksbanken, Raiffeisenbanken, Deutsche Bank und weitere Kreditinstitute als Vertriebspartner der KfW folgen im Laufe dieses und des nächsten Jahres. Die bestehenden Vertriebswege für KfW-Förderprodukte bleiben parallel bestehen.

Das gemeinsame Pilotprojekt zur Etablierung eines durchgängig onlinebasierten Antrags- und Zusageprozesses für Förderkredite war Ende 2012 unter dem Namen "Bankdurchleitung Online 2.0" von der KfW, den Spitzeninstituten der Sparkassen Finanzgruppe und der Genossenschaftlichen FinanzGruppe sowie der Deutschen Bank und der Postbank ins Leben gerufen worden. Seitdem wurden und werden umfangreiche technische und strukturelle Anpassungen sowohl in der KfW als auch bei den Finanzierungspartnern durchgeführt. Eine erste neue Funktion - die Möglichkeit einer Beratungsanfrage zu KfW-Produkten an die Hausbank aus dem KfW-Internet heraus - ist bereits im September 2013 bei allen Pilotpartnern erfolgreich angelaufen.

In der jetzt bei der Postbank zuerst eingeführten Ausbaustufe des Projekts ist die automatisierte Prüfung der Förderfähigkeit für die besonders stark nachgefragten KfW-Förderprodukte für Wohnimmobilien ("KfW Wohneigentumsprogramm", "Energieeffizient Bauen", "Energieeffizient Sanieren") möglich. Die Anbindung der weiteren wohnwirtschaftlichen KfW-Förderprodukte ist ab 2015 geplant. Perspektivisch sollen im Laufe des Jahres 2016 Produkte für Gründer und Mittelstand, bei denen die KfW kein Risiko übernimmt, eingebunden werden. Die neue Online-Förderplattform steht ab Herbst 2014 auch Kreditinstituten außerhalb des Pilotpartner-Kreises offen.

Dr. Ingrid Hengster, für Inlandsförderung zuständiges Mitglied des Vorstands der KfW, sagte: "Wir freuen uns, dass der vielzitierte Cappuccino-Effekt mit der Postbank zum ersten Mal erlebbar wird. Das heißt, Kunde und Bankberater können noch im Beratungsgespräch - vielleicht bei einer Tasse Cappuccino - die Förderfähigkeit seitens der KfW elektronisch bestätigt bekommen. Weitere Finanzierungspartner werden zeitnah folgen. Durch automatisierte und onlinebasierte Prozesse wird der Weg zum KfW-Förderkredit einfacher und schneller - für Hausbanken und Kunden. Gemeinsam machen wir das Förderkreditgeschäft fit für die Zukunft."

Susanne Klöß, Generalbevollmächtigte der Postbank, bestätigt: "Baufinanzierungen sind für viele Menschen die wichtigste Finanzentscheidung ihres Lebens. Sie erwarten eine schnelle, verlässliche und transparente Aussage von ihrer Bank, mit der sie planen können. Genau diesen Service können wir unseren Kunden nun mit der KfW-Sofortzusage bieten. Alle Beteiligten wissen sehr schnell, woran sie sind. Die Kombination aus persönlicher Beratung und innovativer Technik ermöglicht es uns, die Immobilienwünsche unserer Kunden noch schneller Wirklichkeit werden zu lassen."

Sie finden die Pressemitteilung zum Download sowie weiterführende Informationen unter:

www.kfw.de/bdo, www.kfw.de/newsroom und www.postbank.de/presse.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Christine Volk,
Tel. +49 (0)69 7431 3867, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Pressestelle Deutsche Postbank AG: Tim Rehkopf
Telefon: +49 (0)228 920 12104
tim.rehkopf@postbank.de

Deutsche Postbank AG, Friedrich-Ebert-Allee 114-126, 53113 Bonn,
Verantwortlich: Joachim Strunk
Bereich Konzernkommunikation, presse@postbank.de
www.postbank.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: