KfW

Trendwende bei Kreditzugang

Frankfurt (ots) -

   - Entspannung in der Unternehmensfinanzierung
   - Investitionspläne werden nur noch selten gekürzt oder gestrichen
   - Nur noch geringe Probleme beim Zugang zu Kreditversicherungen 

Bei der Finanzierung der Unternehmen in Deutschland ist eine Trendwende erkennbar. Die Bedingungen bei der Kreditfinanzierung haben sich deutlich entspannt und die Zuversicht ist sehr hoch, dass sich dies fortsetzt. Die Blitzbefragung der KfW Bankengruppe unter den Finanzierungsexperten der führenden Wirtschaftsverbände hat ergeben, dass der Zugang zu Investitionskrediten im Sommer 2010 nicht mehr schwieriger geworden ist. Noch im Dezember 2009 hatten 44 % der Befragten von einer weiteren Verschlechterung der Situation berichtet.

Die weit überwiegende Mehrheit beurteilt die Finanzierungsbedingungen somit inzwischen als stabil. 83 % der Befragten berichten, dass diese sich in den vergangenen Monaten nicht verändert hätten. Zugleich gibt es - anders als in den beiden vorangegangenen Befragungen im Dezember 2009 und April 2010 - auch wieder Optimisten, die von einem verbesserten Kreditzugang sprechen. So stellt knapp ein Fünftel der Befragten bereits wieder eine Verbesserung fest und auch für die nächsten drei Monate wird von einer weiteren positiven Entwicklung ausgegangen. Außerdem wurde auch nur noch vereinzelt berichtet, dass Unternehmen ihre Investitionspläne gekürzt oder ganz gestrichen haben.

Erstmals seit Beginn der Befragungen im Januar 2009 hat sich auch die Situation beim Zugang zu Kreditversicherungen deutlich verbessert. Haben bislang immer über 80 % der Verbandsexperten von Schwierigkeiten bei der Nutzung von Kreditversicherungen berichtet, so waren es in der aktuellen Befragung lediglich noch 14 %.

Trotz dieser insgesamt sehr positiven Entwicklung berichtete ein Teil der befragten Experten noch von partiellen Schwierigkeiten - insbesondere im Bereich der Sicherheiten. Nur wenige äußern weiterhin die Befürchtung, dass es bei einem Anziehen der Kreditnachfrage im Aufschwung zu größeren Finanzierungsproblemen kommen könnte.

Der Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, Dr. Norbert Irsch: "Eine vollständige Entwarnung in der Unternehmensfinanzierung wäre verfrüht, aber insgesamt sprechen alle Anzeichen dafür, dass von einer ausreichenden allgemeinen Kreditversorgung der Unternehmen ausgegangen werden kann. Eine flächendeckende Kreditklemme ist unwahrscheinlich geworden."

Der Bericht KfW-Blitzbefragung: "Entspannung in der Unternehmensfinanzierung" ist unter www.kfw.de in der Kategorie "Research" abrufbar.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: