KfW

KfW Bankengruppe setzt erfolgreichen Kurs fort

Frankfurt (ots) -

   - Erstes Quartal 2010 mit sehr gutem Ergebnis, Konzerngewinn von 
     575 Mio. EUR
   - Kernkapitalquote beträgt solide 10,3 %
   - Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW: "Das 
     Ergebnis stärkt das Eigenkapital als Basis für zukünftige 
     Förderleistungen in schwierigem wirtschaftlichen Umfeld." 

Die KfW Bankengruppe konnte den im vergangenen Jahr eingeschlagenen erfolgreichen Kurs mit einem Konzerngewinn zum 31.03.2010 von 575 Mio. EUR fortsetzen (31.03.2009: 57 Mio. EUR). Mit diesem Ergebnis hat die KfW im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres eine gute Basis für ihr ambitioniertes Fördergeschäft gelegt. Angesichts der fragilen konjunkturellen Lage und den Unsicherheiten an den Kapitalmärkten kann das Zwischenergebnis allerdings nicht auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden. Risiken bestehen insbesondere im Bewertungsergebnis und der Kreditrisikovorsorge.

Das Betriebsergebnis vor Bewertungen liegt mit 567 Mio. EUR auf einem hohem Niveau und wird im Wesentlichen durch den Zinsüberschuss in Höhe von 665 Mio. EUR getragen - auch zu Beginn dieses Jahres profitiert die KfW insbesondere von den weiterhin sehr günstigen Refinanzierungsbedingungen im kurzfristigen Bereich und ihrer erstklassigen Bonität.

Im Bewertungsergebnis wird der Anstieg der Kreditrisikovorsorge durch die positive Entwicklung im Wertpapier- und Beteiligungsportfolio kompensiert. Die Kreditrisikovorsorge wurde im ersten Quartal um 123 Mio. EUR aufgestockt. Hier erwartet die KfW im Verlauf des Geschäftsjahres 2010 einen im Vergleich zum Jahresauftakt weiter zunehmenden Vorsorgebedarf, da sich die nach wie vor schwierige wirtschaftliche Lage erst sukzessive belastend auf die Finanzkraft der Unternehmen auswirkt.

Im Wertpapier- und Beteiligungsportfolio hingegen hat die KfW vor allem aufgrund der allgemeinen Erholung der Finanzmärkte positive Ergebniseffekte im Umfang von insgesamt 125 Mio. EUR verzeichnet, nachdem der Vergleichszeitraum noch von hohen Belastungen gekennzeichnet war. Die rein IFRS-bedingten Effekte im Rahmen der Bewertung von Derivaten, die in geschlossenen Risikopositionen ausschließlich der Absicherung dienen, lagen auf einem niedrigen Niveau, so dass sich der bereinigte Konzerngewinn im ersten Quartal des Jahres 2010 auf 628 Mio. EUR beläuft.

Die Bilanzsumme erhöhte sich deutlich um 17,6 Mrd. EUR auf 417,7 Mrd. EUR.

***Die vollständige Presseerklärung mit einer tabellarischen Übersicht der Finanzkennzahlen ist auf www.kfw.de verfügbar***

Pressekontakt:

Eske Ennen
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-9766, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: Eske.Ennen@kfw.de, Internet: www.kfw.de
Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: