KfW

KfW und Wirtschaftsministerium starten Informationskampagne "Konjunktur auf Tour"

Frankfurt (ots) - Auftakt am 14.04. in Berlin

Infobus macht in rund 20 Städten Station

Vor-Ort-Informationen über Fördermöglichkeiten im Rahmen der Konjunkturpakete der Bundesregierung

Die KfW Bankengruppe führt in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zum zweiten Mal eine Informationskampagne unter dem Motto "Konjunktur auf Tour" durch. Dabei macht ein Infobus im April und Mai in rund 20 Städten in Deutschland Station, um vor Ort über das KfW-Sonderprogramm für Unternehmen und weitere Fördermöglichkeiten im Rahmen der Konjunkturpakete der Bundesregierung zu informieren.

Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: "Die Wirtschaft gewinnt derzeit wieder an Fahrt. Wir wollen dabei vor allem die vielen kleinen und mittleren Unternehmen mitnehmen. Sie finden bei "Konjunktur auf Tour" kompetente Lotsen durch die Finanzierungsprogramme der Bundesregierung."

"Die Anzeichen häufen sich: Deutschland scheint die schwierigsten Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise hinter sich zu haben. Doch der Aufschwung ist noch nicht gesichert; zur Stabilisierung ist nun notwendig, dass Unternehmen wieder investieren - und dafür geeignete Finanzierungen finden. Wie die KfW zusammen mit ihren Partnern hierbei unterstützen kann, darüber möchten wir mit der Informationskampagne in den beiden nächsten Monaten informieren", sagte Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe.

Für Interessierte besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen der Informationskampagne individuell beraten zu lassen. Die Vor-Ort-Beratungen, die an den jeweiligen Tagen von 10 bis 18 Uhr stattfinden, werden von Abendveranstaltungen bei den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern flankiert, bei denen KfW-Finanzierungsexperten informieren und beraten. Dem beiliegenden Terminplan ist zu entnehmen, wann und wo der KfW-Infobus in Ihrer Stadt hält.

Mittelständler und Freiberufler sowie große Unternehmen können über das KfW-Sonderprogramm, das im Rahmen der beiden Konjunkturpakete der Bundesregierung zur Abfederung der Finanz- und Wirtschaftskrise aufgelegt wurde, Darlehen beantragen, um ihre Investitionen oder laufenden Kosten zu finanzieren.

Pressekontakt:

Eske Ennen
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-9766, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: eske.ennen@kfw.de, Internet: www.kfw.de
Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: