KfW

KfW Bankengruppe und das bayerische Landesförderinstitut "BayernLabo" vereinbaren weitere Globaldarlehen über insgesamt 500 Millionen Euro

Frankfurt (ots) - Das bayerische Landesförderinstitut BayernLabo und die KfW Bankengruppe haben in Berlin zwei Globaldarlehen über insgesamt 500 Mio. EUR vereinbart. Diese ermöglichen es der BayernLabo, ihren Kunden weiterhin zinsgünstige und maßgeschneiderte Finanzierungsangebote anzubieten.

Die von der KfW bereitgestellten Mittel setzen sich aus zwei Tranchen zusammen: Ein Globaldarlehen über 250 Mio. EUR aus dem KfW-Wohneigentumsprogramm wird zur Refinanzierung des Bayerischen Zinsverbilligungsprogramms zur Förderung des Neubaus und Erwerbs von Wohnraum in Form von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen durch befristet zinsverbilligte Darlehen eingesetzt. Die günstigen Darlehensmittel der KfW werden dazu durch den Freistaat Bayern und die BayernLabo weiter verbilligt, so dass auch einkommensschwächeren Haushalten die Möglichkeit eröffnet wird, sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen.

Ein weiteres Globaldarlehen über 250 Mio. EUR aus allgemeinen Refinanzierungsmitteln der KfW dient der BayernLabo im Rahmen der jeweiligen Förderaufträge der beiden Förderbanken zur Finanzierung von breit gefächerten Verwendungszwecken wie z.B. im Wohnungswesen sowie der kommunalen und sozialen Infrastruktur in Bayern.

Globaldarlehen sind vielfältig und flexibel einsetzbare Förderinstrumente, mit deren Hilfe Bundes- und Landesförderung so kombiniert werden, dass die Förderung aus einer Hand kommt und eine besonders effiziente Abwicklung bundes- und landespolitischer Förderprogramme möglich wird. Die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit der KfW und der BayernLabo, einer rechtlich unselbständigen, aber organisatorisch und wirtschaftlich selbständigen Anstalt der BayernLB, im Bereich der Globaldarlehen wurde im Jahr 2000 begonnen und schrittweise ausgebaut.

Die Kooperation zwischen den beiden Instituten erstreckt sich auf Fördergebiete im Rahmen der kommunalen und sozialen Infrastruktur sowie im Wohnungswesen und im Umweltschutz. So werden auch die zinsgünstigen Darlehen der KfW-Förderprogramme "Investitionskredit Kommunen", "Energieeffizient Sanieren" und "Wohnraum Modernisieren" durch die BayernLabo über den "Investkredit Kommunal Bayern" und das Bayerische Modernisierungsprogramm nochmals deutlich verbilligt. Das Geschäftsvolumen der beiden Häuser im Bereich Globaldarlehen beläuft sich zusammen mit den aktuellen Abschlüssen auf über 6,5 Mrd. EUR.

Über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt ("BayernLabo"):

Förderinstitut der BayernLB und Organ der staatlichen Wohnungspolitik im Freistaat Bayern

allein seit 1980 Förderung von rund 830.000 Wohnungen und Heimplätzen für geschätzte 1,75 Millionen bayerische Bürgerinnen und Bürger

seit 2006 auch Staats- und Kommunalkreditgeschäft mit bayerischen Gebietskörperschaften und öffentlich-rechtlichen Zweckverbänden

Betreuung von rund 150.000 Geschäftspartnern mit rund 250.000 aktiven Konten

S&P-Rating AAA steht auch für Allgemeinwohl, Auftragstreue und Ausschließlichkeit des Regionalprinzips

Über die KfW Bankengruppe:

Die KfW bietet Landesförderinstituten ebenso wie inländischen Geschäfts- und Landesbanken Globaldarlehen an, die der günstigen Refinanzierung von Förderkrediten dienen. Ein wichtiges Förderelement ist dabei die Weiterleitung des KfW-Fördervorteils an die Kunden, nämlich an Mittelständler, private Bauherrn oder kommunale Finanziers.

Seit 1997 vergibt die KfW auf Basis ihrer Förderprogramme Globaldarlehen an Landesförderinstitute. Basierend auf den Programmen der KfW werden die Förderleistungen von KfW und Landesförderinstituten gebündelt und die Konditionen der jeweiligen Landesprogramme verbessert. Der Fördernehmer erhält so die Bundes- als auch die Landesförderung aus einer Hand, so dass die deutsche Förderlandschaft an Übersicht gewinnt.

Seit 2002 ermöglicht die KfW den Landesförderinstituten außerdem eine allgemeine, günstige Refinanzierung, deren Vorteil dem Endkreditnehmer zugute kommt. Mit diesen KfW-Mitteln können die Landesförderinstitute landesspezifische Förderaufgaben und Initiativen, die auch in den gesetzlichen Aufgabenbereich der KfW fallen und die ggf. nicht über ein KfW-Kreditprogramm abgedeckt werden können, refinanzieren.

Bei Rückfragen an die BayernLabo: bitte Wolfgang Meier, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, Kapellenstraße 4, 80333 München, Telefon +49 89 2171-25041, Telefax +49 89 2171-625041, E-Mail bayernlabo.pr@bayernlb.de, Internet www.bayernlabo.de anrufen.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: