KfW

KfW und ING-DiBa schließen zweites gemeinsames Globaldarlehen ab
300 Millionen Euro zur Förderung der privaten Baufinanzierung

Frankfurt (ots) - Die ING-DiBa AG und die KfW Förderbank haben heute in Frankfurt einen Globaldarlehensvertrag im Sektor Wohnungswirtschaft in Höhe von 300 Millionen Euro unterzeichnet. Mit dem Globaldarlehen erhält die ING-DiBa von der KfW Finanzierungsmittel zu günstigen Konditionen. Die daraus resultierenden Vorteile werden an die Bauherren weitergegeben. Die Mittel aus dem Globaldarlehen werden Privatpersonen für den Erwerb oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum zur Verfügung stehen. Haus- und Wohnungsbesitzer können damit aber auch Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen finanzieren.

"Das neue Globaldarlehen zeigt, dass die ING-DiBa bei privaten Immobilienfinanzierungen weiterhin eine führende Rolle einnimmt", so Ben Tellings, Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa.

"Wir freuen uns, mit der ING-DiBa ein zweites Globaldarlehen abzuschließen", erklärt Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe. "Mit dem Globaldarlehen für den Wohnungsbau fördern wir private Bauherren. Da die Aufträge zur Ausführung der Maßnahmen typischerweise an lokale mittelständische Bauunternehmen und Handwerker gehen, kommt die daraus resultierende Nachfrage auch dem Mittelstand zugute. Damit werden Arbeitsplätze vor Ort geschaffen bzw. gesichert. So profitieren private Bauherren und auch der Mittelstand von unseren günstigen Refinanzierungskonditionen als Förderbank."

Das Globaldarlehen ist ein Förderprodukt der KfW Bankengruppe für alle Kreditinstitute, das in zwei Varianten angeboten wird - für den privaten Wohnungsbau und für den Mittelstand. Die KfW-Mittel werden den Geschäftbanken üblicherweise in Tranchen ausgezahlt und von diesen in maßgeschneiderten Einzelkrediten an die Kreditnehmer ausgereicht. Da die Kreditstrukturen frei vereinbar sind, bietet das Globaldarlehen den Banken und Kunden vielfältige flexible Gestaltungsspielräume. Gleichzeitig sind die Globaldarlehen für die Kreditinstitute schlank in der Abwicklung. Neben der Zusammenarbeit bei den wohnwirtschaftlichen KfW-Förderprogrammen ist das aktuell unterzeichnete Globaldarlehen die zweite gemeinsame Transaktion der ING-DiBa und der KfW in diesem Bereich; ein erstes Globaldarlehen in Höhe von 500 Millionen Euro wurde im Dezember 2006 unterschrieben. Diese Mittel wurden vollständig zur Förderung des privaten Wohnungsbaus ausgezahlt.

Ansprechpartner für die Presse: 
ING-DiBa 
Dr. Ulrich Ott 
Tel.: +49 (0)69 27 222 66233 
E-Mail: u.ott@ing-diba.de 
www.ing-diba.de/presse 
KfW Bankengruppe 
Nathalie Drücke 
Tel: +49 (0)69 7431-2098 
E-Mail: nathalie.druecke@kfw.de 
www.kfw.de 

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de
Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: