KfW

KfW begibt fünfjährige Umtauschanleihe auf Aktien der Deutschen Telekom AG

Frankfurt (ots) - Die KfW begibt heute eine Umtauschanleihe auf Stammaktien der Deutschen Telekom AG ("Umtauschaktien"). Die Umtauschanleihe hat ein Basisvolumen von EUR 3,0 Mrd. Die Anleihe kann durch Ausübung einer Greenshoe Option um weitere EUR 0,3 Mrd. erhöht werden. Die Begebung der Umtauschanleihe steht im Zeichen der Fortführung der von Bund und KfW durchgeführten erfolgreichen Privatisierungsstrategie der Deutschen Telekom AG.

"Angesichts des derzeitigen Aktienkurses der Deutschen Telekom erwartet die KfW, dass die im August fällige ausstehende Umtauschanleihe auf Telekom-Aktien in Bar zurückgezahlt wird", erklärt Dr. Frank Czichowski, Treasurer der KfW, und fügt hinzu: "Wir wollen nun dem Kapitalmarkt ein klares Signal senden, dass sich sowohl das Bundesministerium der Finanzen als auch die KfW mit diesem Instrument weiterhin der Fortführung des Privatisierungsprozesses der Deutschen Telekom verpflichtet fühlen."

Die Umtauschanleihe hat eine Laufzeit von 5 Jahren und 1 Monat, ist ab dem dritten Kupontermin nach 3 Jahren und 1 Monat vorbehaltlich eines Kündigungsschwellenwertes (hurdle rate) von 130 % kündbar und bei Fälligkeit zu 100 % des Nominalwertes rückzahlbar. Die Umtauschanleihe wird mit einem Kupon von 2,875 % bis 3,375 % und einer Umtauschprämie von 25 % bis 30 % vermarktet. Die genaue Höhe von Kupon und Umtauschprämie werden bei Kursfestlegung festgesetzt.

Die mit der Umtauschanleihe aufgenommenen Mittel sind Teil des von der KfW für 2008 angekündigten Refinanzierungsvolumens, das ca. EUR 70 Mrd. betragen wird.

Die KfW und der Bund halten Anteile von jeweils 16,9 % bzw. 14,8 % an der Deutschen Telekom AG (ca. 1.382 Millionen Aktien insgesamt). Die der Umtauschanleihe zugrunde liegende endgültige Anzahl Umtauschaktien wird bei Kursfestlegung ermittelt. Der Referenzkurswert der Deutschen Telekom AG wird anhand des volumengewichteten Durchschnittskurses ("VWAP") des Aktienkurses der Deutschen Telekom AG während des Bookbuilding-Verfahrens bis Kursfestlegung festgelegt.

Die KfW hat einer Stillhalteperiode (lock up) von 180 Tagen für ihre verbleibende Beteiligung an der Deutschen Telekom AG zugestimmt.

Die Umtauschanleihe wird gemäß Regulation S ausschließlich bei institutionellen Investoren außerhalb der USA platziert. Es wird davon ausgegangen, dass die Umtauschanleihe am regulierten Markt an der Frankfurter Börse notiert wird. Bei der Emission treten Goldman Sachs International und Morgan Stanley Bank AG als Joint Bookrunners und Joint Lead Managers auf.

Zeitgleich mit der Transaktion und in Abhängigkeit der Marktbedingungen erwägt die KfW, einen Teil ihrer ausstehenden, im August 2008 fälligen und in Stammaktien der Deutschen Telekom umtauschbaren Umtauschanleihe zurückzukaufen.

Im Zusammenhang mit der Begebung der Schulverschreibungen handelt die Morgan Stanley Bank AG (selbst oder durch für sie handelnde Personen) als Stabilisierungsmanager und kann Maßnahmen zur Stabilisierung des Börsen- oder Marktpreises der Schuldverschreibungen oder verbundener Instrumente ("Stabilisierungsmaßnahmen") ergreifen. Der Stabilisierungsmanager ist nicht verpflichtet, Stabilisierungsmaßnahmen zu ergreifen. Insofern gibt es keine Garantie, dass Stabilisierungsmaßnahmen tatsächlich ergriffen werden. Wenn Stabilisierungsmaßnahmen ergriffen werden, so können diese jederzeit ohne vorherige Ankündigung wieder beendet werden. Solche Maßnahmen können ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung der Kursfestlegung ergriffen werden. Soweit sie ergriffen werden, müssen die Stabilisierungsmaßnahmen spätestens (i) am 30. Kalendertag nach Valuta der Transaktion oder (ii) am 60. Kalendertag nach der Zuteilung der Schuldverschreibungen an die Investoren beendet sein, wobei der frühere der beiden Zeitpunkte relevant ist ("Stabilisierungszeitraum"). Stabilisierungsmaßnahmen können zu einem höheren Börsen- oder Marktpreis der Schuldverschreibungen und damit verbundener Instrumente führen, als es ohne die Maßnahmen der Fall wäre. Ferner können Stabilisierungsmaßnahmen zu einem Börsen- oder Marktpreis der Schuldverschreibungen auf einem Niveau führen, das nicht langfristig aufrechterhalten werden kann.

DISCLAIMER

THIS ANNOUNCEMENT IS NOT AN OFFER OF SECURITIES FOR SALE IN THE UNITED STATES. This announcement is not for distribution, directly or indirectly, in or into the United States or to any US person (as defined in Regulation S under the US Securities Act of 1933, as amended). Neither the Exchangeable Bonds nor the Exchange Shares have been or will be registered under the US Securities Act. The Exchangeable Bonds and Exchange Shares may not be offered or sold in the United States absent registration or an exemption from registration under the US Securities Act. The Exchangeable Bonds and Exchange Shares may therefore not be offered, sold or delivered within the United States.

In the United Kingdom, this announcement is being distributed only to, and is directed only at, qualified investors within the meaning of Art. 2(1)(e) of the Prospectus Directive ("Qualified Investors") (i) who have professional experience in matters relating to investments falling within Article 19(5) of the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005, as amended (the "Order") and Qualified Investors falling within Article 49(2)(a) to (d) of the Order, and (ii) to whom it may otherwise lawfully be communicated (all such persons together being referred to as "relevant persons"). This document must not be acted on or relied on (i) in the United Kingdom, by persons who are not relevant persons, and (ii) in any member state of the European Economic Area other than the United Kingdom, by persons who are not Qualified Investors.

Goldman Sachs International und die Morgan Stanley Bank AG handeln im Zusammenhang mit der Emission der Umtauschanleihen ausschließlich für die KfW und sind keinem Dritten gegenüber verpflichtet, den Schutz zu gewähren, den sie üblicherweise ihren jeweiligen Kunden gewähren oder hinsichtlich der angebotenen Emission beratend tätig zu werden.

Hinsichtlich jedes Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraumes, dessen nationales Recht die Verpflichtung der KfW zur Veröffentlichung eines Prospektes vor dem öffentlichen Angebot der Schuldverschreibungen vorsieht (jeweils ein "Relevanter Mitgliedstaat"), haben Goldman Sachs International und die Morgan Stanley Bank AG versichert, dass sie kein öffentliches Angebot der Schuldverschreibungen in dem Relevanten Mitgliedstaat gemacht haben und dies auch nicht machen werden, sofern nicht ein Prospekt gemäß den anwendbaren nationalen Gesetzen und Bestimmungen veröffentlicht wurde.

Pressekontakt:

Für Rückfragen:
Alexander Mohanty
Tel.: 069 7431-4494
E-Mail: alexander.mohanty@kfw.de

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: