Fraktion DIE LINKE.

Pau: Für Zwischennutzung von Schlossplatz und Palast

Berlin (ots) - Zur Übergabe des Berichts der Internationalen Expertenkommission "Historische Mitte Berlin" an Bundesregierung und Berliner Senat erklärt Petra Pau, stellv. Fraktionsvorsitzende und Berlin-Beauftragte der PDS-Fraktion: Mit den Empfehlungen der Kommission wird das letzte Wort nicht gesprochen sein. Die Mehrheiten für die Schlossrekonstruktion waren schon mit der Zusammensetzung absehbar. Ausgangspunkt für ein modern gestaltetes Bürgerforum ist sie sicher nicht. Am 23. April 1976 wurde der Palast der Republik eingeweiht. Obwohl seit dessen panikartiger Schließung am 19. September 1990 über elf Jahre vergangen sind, ist eine Neugestaltung des prominentesten Areals der Bundeshauptstadt auch in den nächsten zehn Jahren nicht zu erwarten. Die PDS fordert Bundesregierung und Senat auf, kurzfristig Lösungen zur Zwischennutzung des Platzes und des Gebäudes zu diskutieren und zu realisieren. Parallel dazu ist eine offene, entideologisierte Debatte zur Zukunft der Berliner Mitte notwendig. Die Empfehlungen der Kommission - die der Mehrheit und die der Minderheit - können dabei hilfreich sein. Hinweis: Die PDS-Bundestagsfraktion lädt für 22. April 2002, 19 Uhr zur Podiumsdiskussion "Von der Staatsmitte zum Bürgerforum" ins ehemalige Staatsratsgebäude am Schlossplatz ein. Im Podium: Berlins Kultursenator Thomas Flierl, das Mitglied der Expertenkommission Friedrich Dieckmann, Mittes Baustadträtin Dorothee Dubrau und MdB Petra Pau. Moderation: Bernhard Schulz, "Tagesspiegel". Einführung: MdB Christa Luft. ots Originaltext: PDS Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Reiner Oschmann, Sprecher PDS-Fraktion Fon: 030-227 57 014/5 Funk: 0172-4304594 Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: