Fraktion DIE LINKE.

PDS-Politiker: Mehr Geld für Minenräumung in Afghanistan

Berlin (ots) - Der PDS-Bundestagsabgeordnete Carsten Hübner befindet sich zur Zeit in Pakistan, um die Lage der afghanischen Flüchtlinge zu erkunden. Zur aktuellen Situation erklärt Hübner: Nach meinem gestrigen Gespräch mit dem Verantwortlichen des Minenaktionsprogramms für Afghanistan (MAPA) der UNO in Islamabad ist eine weitere Dimension der Flüchtlingsproblematik deutlich geworden: Wegen der amerikanischen Bombardements musste MAPA bis auf weiteres alle Arbeiten einstellen. Nur fünf Notfallteams stehen noch bereit. Gleichzeitig rechnet die UNO mit rund einer Million Binnenflüchtlingen, also Afghanen, die im eigenen Land ihre Städte und Ortschaften verlassen und in den Bergen Zuflucht suchen. Diese Regionen sind aber in der Regel noch nicht minenfrei. So verloren gestern fünf Kinder westlich Mazar-i-Sharifs beim Holzsammeln durch eine Mine ihr Leben. Auf Grund der aktuellen Sicherheitslage müssen sich die Flüchtlinge selbst versorgen. Die dezentrale Versorgung mit Hilfsgütern ist nicht möglich. Dies schafft für viele Menschen eine Dramatik, der nur angemessen begegnet werden kann, wenn die militärischen Aktionen eingestellt und damit Hilfsmaßnahmen wie das Minenräumen und die Versorgung mit dem Allernötigsten wieder möglich werden. Laut MAPA sind in Afghanistan noch rund 230 000 Anti-Personen-Minen, 10 000 Anti-Panzer-Minen und rund 1,5 Millionen weitere, nicht identifizierte Sprengkörper ungeräumt. Die Bundesrepublik ist in den letzten Jahren eine wesentlicher Geldgeber für MAPA gewesen. Die Beiträge sinken jedoch kontinuierlich. Betrugen die Barmittel 1999 noch 2,5 Millionen Dollar, sanken sie für dieses Jahr auf 500 000 Dollar. Der Gesamthaushalt von MAPA wurde von 2000 auf 2001 um 30 Prozent gekürzt. Vor diesem Hintergrund und angesichts der akuten Gefahren für die afghanische Zivilbevölkerung fordere ich die Bundesregierung auf, ihre finanzielle Hilfe für das Minenräumprogramm anzuheben. ots Originaltext: PDS Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Reiner Oschmann, Pressesprecher PDS-Fraktion Fon: 030-227 57 014/5 Funk: 0172-4304594 Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: