Fraktion DIE LINKE.

Einladung zur PDS-Konferenz: "Neue deutsche Außenpolitik?"

Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, auch ohne die dramatischen Ereignisse des 11. September wäre die Konferenz sehr zeitgemäß gewesen. Seit dem 11. aber ist ihr Thema einfach von brennender Aktualität. Ich darf Sie deshalb herzlich einladen zur Konferenz der PDS-Bundestagsfraktion mit in- und ausländischen Experten "Neue deutsche Außenpolitik?" Samstag, 29.9. 2001, 09.00 - 18.00 Uhr, Rathaus Schöneberg, Kennedy-Platz, Berlin Die deutsche Außenpolitik steht auf dem Prüfstand. Bundesregierung und konservative Opposition heben in der jetzigen Lage die uneingeschränkte Solidarität mit den USA hervor. Die nationalen Interessen, heißt es, verlangten Bündnistreue ohne Wenn und Aber. Doch wie weit tragen diese Formeln? Bleibt es dabei, dass die bedingungslose Einordnung ins NATO-Bündnis unverrückbare Staatsräson Deutschlands ist? Was ist, wenn dort Fehlentscheidungen mit erheblichen Auswirkungen getroffen werden? Soll Deutschland dann auf Distanz gehen? Kann es das? Sind alternative Konzepte einer macht- und militärpolitischen Selbstbeschränkung Deutschlands in der heutigen Lage endgültig obsolet geworden? Die Konferenz findet von 9 bis 11 Uhr im Plenum zur Frage statt: "Wie westlich muss Deutschland sein?". Sie teilt sich von 11:30 - 15:30 Uhr in zwei Foren ("Wie mächtig soll Deutschland sein? - Weltmacht, Mittelmacht, Zivilmacht?" und: "Wie national darf deutsche Außenpolitik sein? - Nationale interessen und Multilateralismus"). Von 16 bis 18 Uhr versucht sie Tagung, nun erneut im Plenum, ein Resümee unter dem Arbeitsthema: "Erwartungen an Deutschland" zu ziehen. Teilnehmer der Konferenz sind u.a.: - Dr. Jackson Janes, American Institute for Contemporary German Studies - Karsten D. Voigt (Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-amerikanischen Beziehungen) - Dr. Dieter Bricke (Petra-Kelly-Stiftung) - Dr. Winrich Kühne (Stiftung Wissenschaft und Politik) - Dr. Hans Arnold (Botschafter a.D.) - Prof. Dr. Dr. Dieter S. Lutz (Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Univ. Hamburg) - Dr. Igor Maximytchew (ehemaliger Gesandter der UdSSR in der DDR, Moskau) - Oliviero Diliberto (ehemaliger Justizminister Italiens, Rom) - Erwin Lanc (ehemaliger Außenminister Österreichs, Wien) - Francis Wurtz (Fraktionsvors. GUE/NGL, MdEP, Paris) Und von Seiten der PDS: - Wolfgang Gehrcke, MdB (stellvertretender Fraktionsvorsitzender) - Dr. Gregor Gysi (MdB) Bis zum Sonnabend mit freundlichemGruß, Reiner Oschmann, Pressesprecher PDS-Fraktion ots Originaltext: PDS-Fraktion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Reiner Oschmann, Pressesprecher PDS-Fraktion Fon: 030-227 57 017 Fax: 030-227 56 454 Funk: 0172-430 45 94 Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: