Fraktion DIE LINKE.

Klaus Ernst: Rente ab 67 stoppen

Berlin (ots) - "Wenn nicht mal ein Viertel der 60-64Jährigen sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, bedeutet jeder Monat Anhebung des Renteneintrittsalters für die anderen drei Viertel der Betroffenen eine reale und unmittelbare Rentenkürzung. Deshalb muss die Rente ab 67 gestoppt werden. Das Mindeste aber ist, dass die Einführung der Rente ab 67 ausgesetzt wird", fordert der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Klaus Ernst, anlässlich der von der Rentenversicherung vorgelegten Zahlen. Ernst weiter:

"Wenn die Bundesregierung nach diesen Zahlen daran festhält, ab 2012 das Renteneintrittsalter zu erhöhen, begeht sie direkten Rentenraub. Die Rente ab 67 ist und bleibt ein gefährlicher sozialer Brandsatz. Wenn sich CSU-Chef Seehofer ernst nimmt, muss er jetzt in der Regierung das Stopp-Zeichen setzen. DIE LINKE bringt in dieser Woche im Bundestag einen Gesetzentwurf ein, der die Einführung der Rente ab 67 bis 2016 stoppt und eine neuerliche Überprüfung für 2014 vorsieht. Dann kann auch die SPD Farbe bekennen. Das wäre ein erster Schritt, um eine armutsfeste gesetzliche Rente ab 65 zu sichern."

Pressekontakt:

Hendrik Thalheim
Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon +4930/227-52800
Telefax +4930/227-56801
pressesprecher@linksfraktion.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: