Fraktion DIE LINKE.

Monika Knoche: Der Krieg gegen den Terror ist gescheitert

    Berlin (ots) - "Acht Jahre nach dem 11. September 2001 steht fest: Der Krieg gegen den Terror ist gescheitert. Neuesten Studien zufolge fassen die Islamisten in Afghanistan immer mehr Fuß, die Wahlen wurden manipuliert, die Bevölkerung leidet zunehmend unter dem Krieg und in Deutschland ist die Gefahr von Terroranschlägen sogar noch gestiegen. Das alles zeigt: Eine Demokratisierung und Entwicklung des Landes lässt sich nicht herbei bomben. Die Bundeswehr muss sofort aus Afghanistan abgezogen werden", fordert Monika Knoche. Die stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE erklärt weiter:

    "Der Bombenangriff auf die Tanklaster zeigt, dass Deutschland Teil eines asymmetrischen Krieges ist. Das Leugnen von Kriegshandlungen und das Verheimlichen der Zahl ziviler Opfer führen hier nicht weiter.  Unschuldige Menschen verlieren ihr Leben in diesem Krieg, Soldaten töten und werden getötet. Der Fremdenhass der Afghanen wird stärker, je länger der Krieg andauert.

    Deshalb fordert DIE LINKE seit Jahren eine Exit-Strategie und eine Friedenslösung für ein selbstbestimmtes Afghanistan unter Einbeziehung der Anrainerstaaten. Damit ein Friedens- und Versöhnungsprozess in Gang kommen kann, muss aber zunächst der Krieg beendet werden. Die Spirale der Gewalt kann nur durchbrochen werden, indem die NATO den Bündnisfall beendet, die Truppen abzieht und Deutschland und die anderen beteiligten Staaten großzügig zivile Hilfe leisten. Den Truppenabzug um vier oder fünf Jahre oder einen anderen willkürlich gewählten Zeitraum zu verschieben, verlängert nur das Leid in Afghanistan."

Pressekontakt:
Hendrik Thalheim
Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon +4930/227-52800
Telefax +4930/227-56801
pressesprecher@linksfraktion.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: