Fraktion DIE LINKE.

Kirsten Tackmann: Sprengaktion ist nur hilflose Notlösung

    Berlin (ots) - "Diese Sprengaktion beweist nur umso deutlicher, dass die 220 Millionen Euro Haushaltsmittel sofort freigegeben werden müssen, damit eine systematische Platzberäumung endlich beginnen kann. Das Geld darf der Region nicht länger vorenthalten werden", erklärt die Brandenburgische Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE, Kirsten Tackmann, anlässlich der angekündigten Sprengung von so genannten Schmetterlingsminen auf dem Gelände der Kyritz-Ruppiner Heide. Tackmann weiter:

    "Das Gelände ist nach wie vor Eigentum der Bundesrepublik, damit ist die Bundesregierung in der Pflicht. Die eingestellten Haushaltsmittel müssen unabhängig vom Verzicht auf den Luft-Boden-Schießplatz auch für eine friedliche Nutzung des Geländes freigegeben werden. Das wäre eine sinnvolle Investition in die Zukunft der Kyritz-Ruppiner Heide. Die Region braucht diese Beräumung um die künftige Entwicklung planen und gestalten zu können.

    Wir brauchen keine weitere Hinhaltetaktik oder Latrinenparolen, sondern einen seriösen Umgang mit den militärischen Hinterlassenschaften als Grundlage zur Planungssicherheit für eine friedliche Zukunft der Heide. Erst dann ist sie wirklich frei."

Pressekontakt:
Hendrik Thalheim
Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon +4930/227-52800
Telefax +4930/227-56801
pressesprecher@linksfraktion.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: