Fraktion DIE LINKE.

Bitte korrigierte Fassung verwenden Rosemarie Hein: Inklusive Bildung für mehr Chancengleichheit

    Berlin (ots) - Zur Kritik des Sozialverbandes über zu geringe Bildungschancen für Kinder mit Behinderungen erklärt das Mitglied des Parteivorstandes Rosemarie Hein:

    Die häufige Abschiebung von Kindern mit Behinderungen in Förderschulen kritisiert DIE LINKE seit langem. Diese Praxis resultiert aus der inneren Logik des vermeintlich begabungsgerecht gegliederten Schulsystems in Deutschland. Förderschulen sind dabei längst zur vierten Säule des Schulsystems geworden. Die umfangreiche Zahl an Förderschulen nach unterschiedlichen Förderschwerpunkten macht das Maß an Ausgrenzung deutlich, das Kinder mit Behinderungen erfahren. Dem entspricht leider auch ein hohes Maß an Akzeptanz besonderer Schulen für Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen oder Beeinträchtigungen.

    DIE LINKE sieht in einer inklusiven Bildung einen guten pädagogischen Ansatz für mehr Chancengerechtigkeit beim Zugang zu Bildung. Allgemeinbildende Schulen müssen sich diesem Anspruch stellen, sie brauchen dazu aber auch eine angemessene pädagogische Ausstattung und politische Unterstützung. Als ersten Schritt sollten Kinder nicht mehr auf gesonderte Schulen für Lernbehinderte überwiesen werden, sondern sonderpädagogischer Förderbedarf durch angemessene individuelle Förderung an der Regelschule gewährt werden. Auch Kinder mit Sinnesbeeinträchtigungen müssen nicht gesondert beschult werden, wenn Schulen barrierefrei eingerichtet und ausgestattet werden. DIE LINKE hat sich die politische Begleitung dieser Themen in allen Bundesländern auf die Fahnen geschrieben und wird entsprechend politisch aktiv werden, um Ausgrenzung zu beenden.

Pressekontakt:
Alrun Nüßlein
Pressesprecherin
DIE LINKE
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
Telefon +4930/24009-543
Telefax +4930/24009-220
pressesprecherin@die-linke.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: