Fraktion DIE LINKE.

Oskar Lafontaine: Merkel macht sich lächerlich

    Berlin (ots) - Zur Aussage der Bundeskanzlerin, "es ist unverständlich, dass Banken, denen der Staat unter die Arme greift, in vielen Fällen gleichzeitig riesige Bonussummen auszahlen", erklärt der Vorsitzende der Partei und der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Oskar Lafontaine:

    Mit ihrer Erklärung, es sei "unverständlich, dass Banken denen der Staat unter die Arme greift, in vielen Fällen gleichzeitig riesige Bonussummen auszahlen", macht sich die Bundeskanzlerin lächerlich und wird zur Kritikerin ihrer eigenen Politik.

    Wer bezahlt, bestellt, heißt es immer noch in Deutschland. Wenn die Bundesregierung den Banken Milliarden gibt, ohne sicherzustellen, dass die Gelder nicht für Bonuszahlungen verwendet werden, geht in empörender Weise mit dem Geld der Steuerzahler um.

    Es zeigt sich immer mehr, dass Merkel in dieser schweren Wirtschaftskrise im Amt der Bundeskanzlerin überfordert ist.

Pressekontakt:
DIE LINKE
Alrun Nüßlein
Tel.:  030/24009543
Mobil: 0151/17161622
Mail: pressesprecherin@die-linke.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: