Fraktion DIE LINKE.

Gregor Gysi: Merkels Parteinahme für VIP-Flughafen Tempelhof ist falsch

    Berlin (ots) - Zu Äußerungen der Bundeskanzlerin für eine Fortsetzung des Flugbetriebs in Berlin-Tempelhof erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi:

    "Richtig ist, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel aufruft, dass die Berlinerinnen und Berliner am Volksentscheid teilnehmen sollen. Falsch ist allerdings, wenn sie ihnen rät, mit Ja zu stimmen.

    Die Hauptstadt braucht einen internationalen Verkehrsflughafen, kleinere Flughäfen für Sportflieger existieren in ihrer Nähe. Was sich die Hauptstadt aber nicht leisten kann, ist ein VIP-Flughafen im Zentrum, der viele Menschen unnötig gefährdet und ihnen mit Fluglärm schadet.

    Der Flugbetrieb in Tempelhof ist einzustellen. Alles andere bedeutete, dass Steuermillionen entweder der Berlinerinnen und Berliner oder sämtlicher Bundesbürgerinnen und Bundesbürger für einen VIP-Flughafen ausgegeben werden, damit Bosse und andere reiche Leute ihre Privatflüge von und nach Tempelhof absolvieren können.

    Tempelhof ist ein reiner Zuschussbetrieb. Diese Bosse können genau so gut von und nach Schönefeld fliegen. Dass dies vielleicht etwas unbequemer ist, rechtfertigt nicht Millionen-Ausgaben der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler.

    Im Übrigen sollte die Bundeskanzlerin wissen, dass die Bundesregierung als Vertragspartnerin für die Entwicklung des Single-Airports BBI die Schließung von Tempelhof und Tegel mitbeschlossen hat. Diese Vereinbarung trägt zudem die Unterschrift von Eberhard Diepgen (CDU)."

Pressekontakt:
DIE LINKE.
Fraktion im
Bundestag
Hendrik Thalheim
Tel.:  030/22752800
Mobil: 0172/3914261
Mail: pressesprecher@linksfraktion.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: