Kindernothilfe e.V.

6.700 Action!Kidz helfen Kinderarbeitern in Peru

Berlin/Duisburg (ots) - Großartiges Ergebnis: 6.700 Mädchen und Jungen in ganz Deutschland haben beim Kindernothilfe-Wettbewerb "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" im vergangenen Schuljahr 2014/2015 rund 100.000 Euro Spenden gesammelt. Mit dem Geld unterstützt die Kindernothilfe die Schul- und Berufsausbildung von Kinderarbeitern in Peru. Zwölf Action!Kidz-Teams aus Schulen und Gemeinden haben Preise abgeräumt. Das Gymnasium am Kattenberge im niedersächsischen Buchholz in der Nordheide gewinnt den Hauptpreis - ein Meet & Greet mit der HipHop-Band Culcha Candela. Schulen und Gemeinden können sich ab sofort auf www.actionkidz.de für den neuen Wettbewerb im Schuljahr 2015/2016 anmelden und bis zum 31. Juli 2016 mit kreativen Spendenaktionen Kinderarbeitern in Pakistan helfen.

Weltweit müssen Kinder arbeiten, anstatt zu lernen und sich frei zu entfalten. Gegen diese Missstände engagierten sich über 50 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Kattenberge im niedersächsischen Buchholz beim Wettbewerb "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" der Kindernothilfe. Mit dem Verkauf von Kuchen, Waffeln, Losen und Selbstgebasteltem sammelten die Buchholzer Action!Kidz über 3.000 Spenden für Kinder in Peru. Dort müssen viele Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen in Ziegeleien arbeiten und können nicht regelmäßig zur Schule gehen. Mit ihrem Engagement gewannen die Jungen und Mädchen vom Gymnasium am Kattenberge den bundesweiten Wettbewerb und freuen sich nun auf den Hauptpreis: ein exklusives Treffen mit der HipHop-Band Culcha Candela im Beisein von Schirmherrin Christina Rau.

Die Kindernothilfe vergibt mit Unterstützung der Bank für Kirche und Diakonie ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro an die zwölf erfolgreichsten Action!Kidz-Teams. Gewinner des Kreativpreises sind die Action!Kidz vom Lindweiler Treff in Köln. Als Dankeschön für ihre österliche Aktionswoche, in der sie unter anderem eine Radiosendung produzierten, dürfen die 15 Lindweiler Kidz bei einem Workshop mit dem Graffiti-Künstler Aleks van Sputto die Sprühdosen schwingen.

"Ein dickes Dankeschön an alle Mädchen und Jungen, die die Ärmel hochgekrempelt haben, um Kinder in Peru zu unterstützen", sagt Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe. "Ihr Engagement ist beeindruckend und schenkt Kinderarbeitern Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Große Klasse, liebe Action!Kidz!"

Seit 2007 fördert die Kindernothilfe das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen. Bei der Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" dreht sich alles um ausbeuterische Kinderarbeit und die Verletzung von Kinderrechten. Die Kindernothilfe unterstützt Schulen und Gemeinden mit anschaulichen Videos, Themenheften und Praxistipps. Zugleich steht die Förderung von Betroffenen im Fokus: Bis heute haben über 45.000 Action!Kidz rund 750.000 Euro an Spenden für Kinderarbeiter in Indien, Bolivien, Haiti, Sambia, Indonesien, Äthiopien und Peru gesammelt.

Auch im neuen Schuljahr 2015/16 sucht die Kindernothilfe Mädchen und Jungen, die sich über das weltweite Problem der Kinderarbeit informieren und sich mit Aktionen und Spendeneinsätzen gegen Kinderarbeit und für Kinderrechte einsetzen wollen. In diesem Jahr machen sich Action!Kidz für Kinder in Pakistan stark, die unter schlimmsten Bedingungen in Bergwerken schuften müssen und nicht in die Schule gehen können. Bis zum 31. Juli 2016 können sich Schulen, Gemeinden und andere Kinder- und Jugendgruppen auf www.actionkidz.de anmelden und als Action!Kidz aktiv werden.

Die Kindernothilfe setzt sich seit mehr als 55 Jahren für Not leidende Kinder in aktuell 31 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas ein. Sie fördert 1,8 Millionen Kinder und ihre Familien mit nachhaltigen Entwicklungsprojekten und leistet Humanitäre Hilfe. Für den verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern trägt sie das DZI-Spenden-Siegel und wurde im Rahmen des Transparenzpreises mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Kindernothilfe-Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" gibt es im Internet unter www.actionkidz.de

Kontakt:

Nina Kollas, Action!Kidz-Koordination Berlin, Telefon 030.29 77 24 30

Christian Herrmanny, stellv. Pressesprecher Kindernothilfe, Telefon
0203.77 89 242; 0178.23 29 667

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: