Kindernothilfe e.V.

Welttag gegen Kinderarbeit: Shary Reeves und Action!Kidz fordern "Anpfiff für das Recht auf Spiel!"

Duisburg (ots) - Ein ohrenbetäubendes Zeichen gegen ausbeuterische Kinderarbeit setzten Kindernothilfe-Botschafterin und Fernsehmoderatorin Shary Reeves (u.a. "Wissen macht Ah!") und Schüler aus Gelsenkirchen, Düsseldorf und Heiligenhaus in der Arena auf Schalke: Zum Welttag gegen Kinderarbeit forderten die Action!Kidz mit Trillerpfeifen, La-Olas und kräftigen Stimmen, der Ausbeutung von Kindern ein Ende zu setzen. Mit dem Slogan "Anpfiff für das Recht auf Spiel!" machten sie auf das Schicksal arbeitender Kinder in Peru und vielen anderen Ländern aufmerksam.

Über 100 Schülerinnen und Schüler des Schalker Gymnasiums Gelsenkirchen, des Cecilien-Gymnasiums Düsseldorf und der Unesco-Realschule Heiligenhaus hatten zusammen mit der ehemaligen Bundesliga-Fußballerin Shary Reeves zur Kinder-Pressekonferenz in die Veltins-Arena geladen. Damit machten sie zum Welttag gegen Kinderarbeit (jährlich am 12. Juni) auf das schwere Schicksal von 85 Millionen Kinderarbeitern weltweit aufmerksam.

Shary Reeves unterstützte die Action!Kidz bei ihrer Kundgebung auf Schalke. Sie hat das schwere Leben von Mädchen und Jungen in anderen Ländern - wie etwa in Sambia - selbst miterlebt. "Ausbeuterische Kinderarbeit verletzt Kinderrechte, das macht mich wütend und traurig", sagte Shary Reeves. "Um so mehr freue ich mich über das großartige Engagement der Action!Kidz, die sich für das Recht ihrer Altersgenossen auf Freizeit, Spiel und Bildung einsetzen."

Gastgeber der Action!Kidz-Aktion zum Welttag gegen Kinderarbeit war der FC Schalke 04. "Eine Kindheit mit Spiel und Schule ist ein wichtiges Menschenrecht auf der ganzen Welt", sagte Peter Peters, Finanzvorstand des FC Schalke 04. "Deshalb stellen wir unser Stadion gern als Bühne für eine Aktion zur Verfügung, die Kinderarbeit ächtet."

Für Ihre Berichterstattung stellen wir auf www.actionkidz.de oder auf Anfrage honorarfreies Bildmaterial in Druckqualität zur Verfügung. Bitte nennen Sie die Quelle "Kindernothilfe". Weitere Informationen unter www.kindernothilfe.de und www.actionkidz.de

Pressekontakt:

Christian Herrmanny, stellv. Pressesprecher Kindernothilfe, Tel.
0203/7899-242, christian.herrmanny@knh.de
Nina Kollas, Action!Kidz-Koordination Berlin, Tel. 030/29 77 24-30,
actionkidz@d-fc.de

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: