Kindernothilfe e.V.

Kindernothilfe verleiht Medienpreise zum 16. Mal: Journalisten setzen sich für Kinderrechte ein

Berlin 14.11.2014 (ots) - Die Gewinner der Medienpreise 2014 "Kinderrechte in der Einen Welt" stehen fest. Bereits zum 16. Mal verlieh die Kindernothilfe am Abend in Berlin die Auszeichnungen für Journalisten, die sich in herausragender Weise mit den Themen Kinderrechte und Kindesrechtsverletzungen beschäftigen. In den fünf Kategorien konnten sich folgende Nominierte durchsetzen:

   - Marian Blasberg  in der Kategorie Print für seinen Artikel 
     "Wir wollen arbeiten!", erschienen in DIE ZEIT; 
   - Birte Kaufmann in der Kategorie Foto für ihre Bilderserie 
     "The Travellers", veröffentlicht auf emerge-mag.com; 
   - Christian Schiller und Marianne Wendt in der Kategorie Hörfunk 
     für ihr Feature "Eine Pille für den Zappelphilipp",
     gesendet vom rbb Kulturradio; 
   - Beatrix Schwehm in der Kategorie TV für ihren Beitrag 
     "Erlesene Welten", gesendet auf Arte; 
   - Thilo Thielke in der Kategorie "Preis der Kinderjury" für seinen
     Artikel "Ich war Kindersoldat!", erschienen im Magazin Dein 
     Spiegel. 

Die Beiträge greifen ein breites Spektrum an Themen auf: Von Kindern, die im Kongo als Kindersoldaten missbraucht wurden oder die in Deutschland mit ADHS aufwachsen über Jungen und Mädchen, die unter ausbeuterischer Kinderarbeit leiden bis hin zu gesellschaftlichen Außenseitern, die gemieden werden und denen Bildung weitestgehend verwehrt bleibt. "Den Medienpreis der Kindernothilfe gewonnen haben ganz besondere Beiträge, die die Öffentlichkeit für Kinderrechte sensibilisieren", so Schirmherr Norbert Blüm. "Die Journalisten haben sich nicht nur mit eklatanten Formen von Kinderrechtsverletzungen auseinandergesetzt, sondern in ihren handwerklich brillanten Beiträgen auch starke Jungen und Mädchen vorgestellt, die für ihre Rechte kämpfen und die für die Verbesserung ihrer Lebenssituation eintreten."

Jede der fünf Kategorien ist mit einem Preisgeld von 2.500 Euro dotiert, das Unterstützer zur Verfügung stellen. Mit ihrem Medienpreis will die Kindernothilfe Journalisten ermutigen, Kinderrechten eine Stimme zu verleihen und offensiv über Missstände und Probleme, denen die Kinder unserer Welt ausgesetzt sind, zu berichten. "Setzen Sie sich auch weiterhin in Ihren Redaktionen, Verlagen und Sendern dafür ein, dass die Kinderrechte einen Platz im Medienalltag finden", rief Norbert Blüm den anwesenden Journalisten zu. Gemeinsam mit prominenten Botschaftern und bekannten Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Politik - darunter Natalia Wörner, Gudrun Landgrebe, Shary Reeves und NDR-Chefradakteur Andreas Cichowicz - sprachen die im Wortsinn ausgezeichneten Journalisten noch lange über ihre Arbeit und ihr Engagement für Kinderrechte.

Fotos zum Downloaden ab 23.30 Uhr unter: http://knh.24hoster.com/mc/portal/mediasuite?7 - öffentlicher Zugang ohne Benutzerkonto

Pressekontakt:

Angelika Böhling, Pressesprecherin
0178.8808013
Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: